Es gab mal eine Zeit, in der wusste ungefähr jeder dritte nicht, was Kurkuma ist. Inzwischen ist Kurkuma aber wohl fast in jeder Küche angekommen. Und mit ihm der Kurkuma Shot und die Golden Milk.  Und das nicht ohne Grund. Denn Diese Wurzel  ist ja wirklich der Alleskönner unter den Pflanzen.  So wirkt Kurkuma antibakteriell, antiviral, hemmt Entzündungen und schützt Leber, Magen und Darm. Sogar vor Herzinfarkt und Schlaganfall soll es schützen und die Schulmedizin forscht immer wieder daran, ob er auch zur Bekämpfung von Tumorzellen eingesetzt werden kann.  Nicht umsonst ist Kurkuma auch Teil meiner “10 besten Ayurveda Gewürze für Einsteiger.” Einen wundervollen Einblick was Kurkuma alles kann, bekommt ihr in dem Buch *Kurkuma.Entzündungshemmer, Zellschutz, Schlankmacher.*  von Bettina Lindner.  

Kurkuma Shot fürs Immunsystem

Nicht nur wenn du müde, gestresst oder von Kopfschmerzen geplagt bist kann der Kurkuma Shot helfen. Täglich eingenommen unterstützt er dein Immunsystem, wirkt antioxidativ und unterstützt deinen Körper bei der natürlichen Entgiftung. Wie bei der Golden Milk ist auch hier im Shot die Zugabe von Pfeffer und Kokosöl wichtig für die Aufnahme des Curcumin. Auf diese zwei Zutaten solltest du daher keinesfalls verzichten. Obwohl Kurkuma zahlreiche tolle Inhaltsstoffe enthält, ist das farbgebende Curcumin für die Medizin der wichtigste Wirkstoff. Es können bis zu drei Prozent des Stoffes in Kurkuma enthalten sein. Der sekundäre Pflanzenstoff soll über einige Heilwirkungen verfügen, doch vom Körper wird er eher schwer aufgenommen. Das liegt an der geringen Wasserlöslichkeit des Stoffes. Daher kann es nur geringfügig über den Darm aufgenommen werden. Ein Tee aus Kurkuma ist daher nur wenig wirksam. Ingwer Kurkuma Shos in Flasche

Inhaltsstoffe von Kurkuma

Kurkuma enthält, neben seinem wichtigsten Wirkstoff Curcumin, viele weitere Nährstoffe wie Vitamin A, C, E und K. Ebenfalls enthalten sind B-Vitamine und Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Kalzium, Phosphor, Selen und Zink.

Die Zubereitung des Ingwer Kurkuma Shots

Du weisst, ich plädiere immer dafür möglichst viele Lebensmittel in Bioqualität zu sich zu nehmen. Und daher kann ich dir auch hier nur dazu raten. Kurkuma und Ingwer werden im konventionellen Anbau, wie alle anderen Obst und Gemüse Sorten, unterschiedlich stark mit Pestiziden behandelt. Und das ist etwas, was du in diesem Shot nun wirklich nicht haben willst. Wie bereits erwähnt, solltest du auf keinen Fall auf den Pfeffer oder das Öl verzichten, da beides die Bioverfügbarkeit des Curcumin sicher stellt.

Genau wie Ingwer Shots, ist der Kurkuma Shot dafür gedacht, dass du ihn wirklich in einem Zug trinkst. Sollte er dir dennoch zu stark sein, kannst du etwas mehr Orangensaft oder Wasser hinzu geben. Aber ich kann dich nur ermutigen, ihn so zu probieren wie er ist. Du wirst dich wirklich schnell daran gewöhnen. Solltest du keinen Entsafter haben, kannst du dir aus den Zutaten auch einfach einen kleinen Smoothie zubereiten. Dann würde ich auf jeden Fall noch etwas Wasser hinzu geben.  

Ingwer Kurmkuma Shot

Bio Kurkuma und Ingwer musst du zum Entsaften nicht schälen. Es kann jedoch sein, dass dein Entsafter die recht zähen Schalen nicht verarbeiten kann. Halte dich daher bitte unbedingt an die Hinweise des Herstellers.

  • 1 Orange
  • 1/2 Zitrone
  • 1/2 TL Kokosöl geschmolzen
  • 2 cm frische Kurkumawurzel (oder 1 TL Kurkuma Pulver)
  • 2 cm frische Ingwerwurzel (oder 1 TL Ingwer Pulver)
  • 1/4 TL Schwarzer Pfeffer
  • 1/4 TL Ceylon Zimt
  1. Wasche die Kurkuma- und Ingwerwurzel gründlich . Wenn nötig, den Kurkuma und Ingwer Schälen.

  2. Beides in den Entsafter geben und die Orange und Zitrone hinterher geben.

  3. Gib in den Saft den Pfeffer, Zimt und das Kokosöl hinzu und verrühre alles gründlich.

  4. Den Shot am besten gleich trinken. Kurkuma Shots sind im Kühlschrank aber 2-3 Tage haltbar.

Solltest du über die Anschaffung eines Entsafters nachdenken, so schau dich umbedingt bei den Slow Juicern um. Diese arbeiten mit deutlich weniger Geschwindigkeit und du erhältst so einen qualitativ besseren Saft. Ausserdem kannst du mit Slow Juicern auch Kräuter und Weizengras entsaften.

Die Orange kannst du durch Grapefruit oder ähnliche Zitrusfrüchte ersetzen, auch Mandarinen schmecken toll dazu und geben gleichzeitig etwas mehr Süße. Und wenn du es etwas purer magst, verwende anstelle des Saftes Kokoswasser. Grade im Sommer ist das eine tolle Alternative. Du findest hier bei mir auf dem Blog ganz viele tolle Rezepte mit Kurkuma. Darunter sind der Klassiker die Goldeen Milch, aber auch Raw Cakes, Suppen, Porridges und noch viel mehr. Gib einfach “Kurkuma” in die Suche ein und die findest eine Vielzahl an leckeren und gesunden Kurkumarezepten.
COMMENTS Expand
  1. 5 stars
    Hey! Nach genau sowas habe ich gesucht, vielen vielen Dank für dein Rezept! (Ich habe mich gerade so gefreut) 🙂
    Eine Frage: Kann ich das Kokosöl auch weglassen oder ist das wichtig?
    Dankeschön, deine Isabella

ADD A COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating