Roggen-Dinkel Brot mit selbst gemachter veganer Butter

28. September 2018

aktualisiert am

 

Heute ist es ganz besonderer Tag, denn heute ist der Tag des deutschen Butterbrotes!
Seien wir doch mal ehrlich: egal ob Veggie, Vegan, Low Carb, Rohkost, Paleo oder was auch immer…bei einem werden alle schwach. Einem guten klassischen Butterbrot. So wie Mama es früher gemacht hat. Knuspriges Brot, viel viel Butter mit Salz und vielleicht noch ein paar Kräuter obendrauf – das ist MEIN Butterbrot.

Brot mit veganer Butter auf Teller

Ich wollte schon seit langem endlich anfangen, mein Brot selber zu backen. Leider scheiterten die ersten Sauerteigversuche kläglich und ich war fortan irgendwie demotiviert. Dabei gibt es bei eat-this.org eine wirklich tolle Anleitung für einen selbst angesetzten Sauerteig.
Als Tina von Lecker&Co. dann aber zum Blogevent zu Ehren des Butterbrotes aufrief, war sofort klar: da mache ich mit!
Und noch etwas wurde mir schlagartig klar: ich kann weder Brot backen, noch habe ich Zeit dafür.
Also musste etwas Einfaches her. Etwas, das ein richtiger Hobbybäcker, der etwas auf seine Backkunst hält niemals tun würde. Ein Brot mit Trockenhefe.
Ich weiss, ich weiss…das ist fast so schlimm wie Fast Food essen.
Zumindest in ambitionierten Hobbybäckerkreisen. Für Otto Normalverbraucher ist es immerhin eine kleine Emanzipation weg von der Abhängigkeit zum Bäcker um die Ecke.
Ich hätte gern ein glutenfreies Brot gebacken, aus Quinoa, Mais oder Buchweizen… aber das erschien mir dann doch ein bisschen gewagt für meinen ersten Brotbackversuch. Also darf ich euch präsentieren:

Roggen-Dinkel Brot &

selbst gemachte vegane Butter

Ihr habt richtig gelesen, es gibt auch gleich noch ein Rezept für selbst gemachte vegane Butter dazu. Denn wenn ich schon nur mit einem schnellen Anfänger Brot daherkomme, wollte ich wenigstens was die Butter angeht ein wenig angeben können.

Die Butter ist relativ einfach gemacht, nur eines möchte ich euch dazu unbedingt empfehlen und das ist Lecithin! Lecithin ist wichtig um die verschiedenen Öle, aus denen die Butter besteht, perfekt miteinander zu verbinden. In der flüssigen Form ist Lecithin in diesem Rezept am einfachsten zu verarbeiten. Ihr könnt das Leithin weglassen, allerdings kann das dazu führen, dass eure vegane Butter krisselig wird und nicht so schön cremig.

Einfaches Roggen-Dinkel Brot über Nacht

Aber kommen wir erstmal zur Basis, dem einfachen Roggen-Dinkel Brot. Das Brot braucht nicht viele Arbeitsschritte, aber ein wenig Geduld, denn der Teig sollte am besten 12-16 Stunden lang gehen. In der Zeit kannst du tonnenweise vegane Butter anrühren, alle anderen Beiträge meiner Bloggerkollegen zum Tag des Deutschen Butterbrotes lesen oder einfach schlafen. Letzteres ist die wohl beste Lösung, denn dann ist am Morgen dein Teig fertig und du kannst den Tag mit dem Duft von frisch gebackenem Brot beginnen.

Bort in Backform

Fertig gebackenes Brot

Mit Trockenhefe kannst du die Ruhezeit des Brotes auch auf ein Minimun reduzieren, ich habe allerdings den Versuch mit der Übernachtgare gemacht, da er mir von einer passionierten Brotbäckerin empfohlen wurde, und war begeistert vom Ergebnis.

Ein Brot – fünf Zutaten

Das Basis Brot benötigt nur fünf Zutaten, inklusive Salz und Wasser. Du kannst es natürlich noch mit Gewürzen verfeinern. Ich habe noch etwas Brotgewürz hinzugegeben, das macht es nicht nur aromatischer, sondern auch bekömmlicher. Denn natürlich sorgt die Hefe nicht nur dafür, dass das Brot aufgeht.Ungefähr das gleiche passiert natürlich auch in deinem Körper. Empfindliche Menschen merken das sofort – da wirkt die Brotgewürzmischung mit Kümmel und Fenchel wahre Wunder!

Schnelles Roggen-Dinkel Brot

Ich backe mein Brot in einem Gusseisernen Topf von Staub. Du bekommst solche Töpfe in allen Preiskategorien zu kaufen. Neben dem Backen eignen sie sich wunderbar für Schmorgerichte, Eintöpfe und Suppen.
Drucken Pin Speichern & Einkaufszettel

Zutaten

  • 300 gr Dinkelmehl Vollkorn oder normal
  • 300 gr Roggenvollkornmehl
  • 2 tl gutes Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 350-400 ml lauwarmes Wasser

optional

  • 2 tl Brotgewürz

Anleitungen

  • Zuerst mischst du die Trockenhefe mit etwas Wasser zu einer Paste um sie zum Leben zu erwecken.
  • Gib dann die beiden Mehlsorten, das Salz und das Brotgewürz (falls du es verwendest) in eine Rührschüssel und vermenge alles miteinander.
  • Gib die Hefe Paste ins Wasser (350 ml), vermenge beides gut miteinander und gib das Wasser zu der Mehlmischung.
  • Vermenge die Mehlmischung mit dem Wasser, bis ein lockerer, fluffiger Teig entsteht.
  • Deck den Teig mit einem Teller und einem Tuch ab und lass ihn 12-16 Stunden ruhen.
  • Wenn der Teig fertig ist sollte er überall Bläschen geworfen haben und ziemlich gut aufgegangen sein.
  • Knete den Teig 1-2 Minuten gut durch. Sollte er dir zu trocken erscheinen gib noch etwas mehr Wasser hinzu.
  • Forme den Teig zu einem Laib, mehle ihn rundherum leicht ein und lass ihn abgedeckt nochmal 30-60 Minuten ruhen.
  • Heize dann den Backofen auf 230 Grad Unter-/Oberhitze auf, inklusive des Topfes.
  • Wenn der Backofen die gewünschte Temperatur erreicht hat, warte noch ca. 10 Minuten ab. So ist gewährleistet, dass auch der Topf die gewünschte Hitze hat.
  • Gib dann dein Brot in den Topf und lass es bei geschlossenem Deckel 30 Minuten backen.
  • Nimm danach den Deckel ab, reduziere die Hitze auf 200 Grad und lass das Brot nochmal 15-25 Minuten backen, je nachdem wie dunkel du es magst.
  • Wenn du keinen Topf verwendest, gib das Brot auf ein Backblech sobald der Ofen heiss ist und gib am besten darunter noch ein zweites Backblech mit Wasser ein den Ofen, das sorgt für eine schöne Kruste.
  • Lass das Brot unbedingt komplett abkühlen bevor du es schneidest.
  • Zur Aufbewahrung eignet sich ein Brotsack aus Leinen am besten.
Rezept ausprobiert?dann zeig´s mir auf Instagram und markier mich mit @happy.mood.food oder #happymoodfood!
Fragen zum Rezept? Schreib mir!


Brotlaib mit Messer

Brot im Anschnitt

Wenn du den schweren Part geschafft hast, nämlich warten bis das Brot auskühlt, kannst du dich dem nächsten Teil widmen. Denn du erinnerst dich vielleicht- es ist Tag des BUTTERbrotes!
Ohne Butter läuft da gar nichts. Was aber tun, wenn du dich vegan ernährst? Es gibt – meiner Meinung nach – nur einen wirklich leckeren veganen Butterersatz auf dem Markt. Und damit meine ich nicht Alsan. Nach meinem Empfinden kann man die zwar gut verbacken, aber pur aufs Brot? Nein danke. Dann doch lieber selber machen. Ich habe mich dafür an den Zutaten meiner liebsten veganen Butter orientiert um ein leckeres und cremiges Ergebnis zu bekommen.

veganes Butterbrot auf teller

Vegane Butter selbst gemacht

Drucken Pin Speichern & Einkaufszettel

Zutaten

Optional:

  • eine Prise Kurkuma für die Farbe

Anleitungen

  • Das Kokosöl sanft schmelzen und mit den restlichen Zutaten gut mixen.
  • Für eine Stunde kalt stellen, nochmal kurz mixen und in ein verschließbares Glas füllen.
Rezept ausprobiert?dann zeig´s mir auf Instagram und markier mich mit @happy.mood.food oder #happymoodfood!
Fragen zum Rezept? Schreib mir!


Ganz wichtig für das Butter Rezept ist, dass du gedämpftes Kokosöl verwendest. Denn gedämpftes Kokosöl schmeckt neutral und eben nicht nach Kokos. Das ist fast das Wichtigste für einen wirklich guten veganen Butterersatz.

Die vegane Butter sollte auch aus dem Kühlschrank schon gut streichfähig sein. Sie eigent sich nicht nur zum aufs Bot streichen, sondern auch zum Backen und Kochen. Aber auf frisch gebackenem Brot mit Salz, etwas rosa Pfeffer und viel Kresse mag ich sie immer noch am liebsten.

Brot anschnitt mit Butter Brot

Butterbrot mit veganer Butter, Gewürzen und Kresse

 

Tag des deutschen Butterbrotes – die Teilnehmer

Wie ich ja schon erwähnt habe, handelt es sich bei meinem Rezept um einen Beitrag zum Blogevent anlässlich des Tages des deutschen Butterbrotes. Das heißt für dich, dass es noch viele weitere tolle Rezepte zu entdecken gibt. Ich befürchte zwar, dass meines das einzig rein vegane Rezept in der Reihe ist, aber du wirst viele tolle Backrezepte für Brote finden, die ebenfalls vegan sind. Ich werde auf jeden Fall stöbern gehen und mir jede Menge tolle Brotbackrezepte abgucken. Denn auch wenn bei mir sonst eher Kuchen und Co. im Ofen landen, das Brot backen hat es mir echt angetan.

Bei folgenden Teilnehmern findest du Rezepte zum Tag des deutschen Butterbrotes:

ganzes frisch gebackenes Brot

Wie sieht es bei dir aus? Backst du dein Brot selbst? Hast du vielleicht sogar ein Lieblingsrezept, dass du mir verraten würdest?

love & light
S.

P.s. Ich weiss, ich habe gesagt das hier sei mein erstes Brot gewesen. Aber ich musste feststellen: so ganz stimmt das nicht. Denn es gibt hier auf dem Blog bereits ein Rezept für köstliches Erdmandel-Fladenbrot. Auch etwas, dass du unbedingt probieren musst!

Banner_Tag-des-deutschen-Butterbrotes_sw

 

Alle anderen Teilnehmer und Rezepte findet ihr hier (wie bereits gesagt sind wohl was den Ta angeht keine weiteren veganen dabei, ich wollte euch die Liste aber nicht vorenthalten, da ihr bestimmt eine paar tolle Rezepte zum Brot backen darin findet):

 

  1. LECKER&Co: Speckbrot
  2. Ina Is(s)t: Norddeutsches Krabbenbrot mit Spiegelei und Dill-Gurken
  3. The Apricot Lady: Butter für dein Brot
  4. Küchenlatein: Krustenbrot mit Sauerrahmbutter und Schnittlauch
  5. evchenkocht: Pfälzer Woiknorze mit Rettich-Butter
  6. Lebkuchennest: Süßkartoffelbrot mit Erbsenkräuterbutter und pochiertem Ei
  7. Keksstaub: Ein belegtes Brot mit Schinken…Schinken!
  8. Turbohausfrau: Schinken-Käse-Toast
  9. Magentratzerl: Geröstetes Roggenbrot mit Fleischbällchen und Gurkenpickles
  10. Küchenkränzchen: Freigeschobenes Brot mit Kräutern der Provence
  11. danielas foodblog: Buttertoast – überbacken mit Rote Bete, Apfel und Ziegenkäse
  12. BackIna: Fränkisches Pilz-Butterbrot auf zweierlei Art
  13. Jessis Schlemmerkitchen: Strammer Max deluxe
  14. Aus meinem Kochtopf: Baguette mit gesalzener Butter
  15. Kohlenpottgourmet: Stulle mit Makrelen-Apfel-Salat
  16. Plantiful Skies: Roggen-Dinkel-Brot mit selbstgemachter veganer Butter
  17. Obers trifft Sahne: Herbstliche Schlemmerschnitte
  18. Salzig Süß Lecker: Eibrote – leckere Kindheitserinnerungen an Oma & Opa
  19. Dental Food: Tag des deutschen Butterbrotes
  20. Brotwein: Bauernbrot-Stulle mit Handkäs und Musik
  21. Kittycake: Aromatisches Dillbrot
  22. Papilio Maackii: Walnussbrot mit Kürbisbutter
  23. Karamba Karina: Kürbis-Frischkäse Butterbrot mit Rettich und Kürbiskernen
  24. Kleid und Kuchen: Kürbisbrot mit getrockneten Tomaten
  25. Linals Backhimmel: Herbstliches Schinkenbrot
  26. Jahreszeit: Toast Hawaii
  27. moey’s kitchen: Sesam-Roggen-Knäckebrot mit Haselnuss-Salbei-Butter
  28. zimtkringel: BLT Rustikal

 

Du magst das Rezept ? Dann teil es mit #happy.mood.food oder @happy.mood.food
KOMMENTARE
Sieh alle Kommentare

[…] Die pflanzliche Butter für dieses Rezept kannst du im Bioladen kaufen oder auch selber machen. Ich habe hier ein ganz einfaches Rezept für dich. […]

Ich höre es lecker knusprig knacken wenn man draufdrückt…sieht echt lecker aus!

Danke schön liebe Veronique!

So wunderschöne Bilder!!! Sieht sehr lecker aus 🙂

Danke liebe Caroline !

Hallo liebe Stephanie,
wow, für dein erstes Brot sieht das ja schon knallermäßig aus! Was wird erst, wenn du erstmal in Übung bist!
Wenn du es nicht verraten hättest, wär ich optisch nicht drauf gekommen, dass das vegane Butter ist. Geschmacklich würd es mich sehr interessieren!
Liebe Grüße,
Eva

Hallo liebe Eva,
lieben Dank, ich bin auch sehr happy damit wie das Brot geworden ist …Ich hoffe stark es war kein Anfängerglück 😉
Lieben Gruss
Stephanie

Kaum zu glauben, dass dies dein erstes Brot dieser Art ist! Es sieht einfach genau so aus, wie ein Brot auszusehen hat 🙂
Ich war auch ganz gespannt auf die vegane Butter, und ich muss gestehen, dass ich nicht mal wusste, dass es auch Kokosöl, also in dem Fall gedämpftes Kokosöl als neutrale Varinate gibt 🙂 Wieder mal etwas gelernt!
Danke für diese tollen Rezepte!
Liebe Grüße, Anastasia

Ich warte nun freudig auf deine nächsten Brotrezepte!!! 😀

Liebe Anastasia, danke schön für dein Kompliment zu meinem Brot, ich werde die Tage mal testen ob es Anfänger Glück war und noch ein Brot backen ?
Das neutrale Kokosöl ist wirklich wunderbar, für alle Gerichte in denen man Kokosöl seiner Eigenschaften wegen verwenden möchte, aber der Geschmack nicht passt .
Lieben Gruß
Stephanie

Das Brot schaut hinreißen aus!
Vegane Butter: Ich staune immer wieder, was es alles gibt.

Dein Brot sieht phantastisch aus und die vegane Butter klingt total gut (und sieht super aus!)

Lieben Gruß
Stephie

Oh lecker, dein Brot sieht wirklich super knusprig aus, das werde ich testen – ich finde Übernachtgare immer super, dann hat man morgens schnell ein leckeres Brot und der Geschmack ist einfach besser 🙂
Liebe Grüße,
Ina

5 stars
Interessant was man für was es alles vegane Möglichkeit der Zubereitung (zu Hause) gibt!

Das Brot sieht gut und toll knusprig aus! LG Sylvia

Das Brot sieht fantastisch aus! Was für eine tolle Kruste?

Sauerteig ist doch so einfach, wenn man erst einmal den Bogen heraus hat, oderMein Sauerteig wird jetzt bald 20 … Und als meine Söhne noch zu Hause wohnten, habe ich all unser Brot selbst gebacken. Ungefähr jeden 2. Tag.

Dein Brot sieht sehr köstlich aus.

Also, ich habe den Bogen leider noch nicht raus… aber vielleicht kommt das ja noch

Das Brot sieht unglaublich gut aus! Und den Aufstrich werde ich definitiv ausprobieren. Ich liebe Küchenexperimente und teste sowas gerne!
Liebe Grüße
Simone

Das Brot sieht doch super aus. Und die Butter tönt spannend, die probiere ich aus, auch wenn ich nicht vegan lebe.

Danke für die tolle Idee. Es sieht bombastisch aus.
Liebe Grüße
Karina

Vegane Butter … ich nenne es einfach mal veganer Brotaufstrich. Sehr interessant und obwohl ich überzeugter Flexitarier bin, es wird in meine Rezepteliste unbedingt aufgenommen.

Dein Brot sieht fantastisch aus und dazu noch diese köstliche Butter – ein Gedicht von einem Butterbrot!

[…] mit gesalzener Butter || Kohlenpottgourmet: Stulle mit Makrelen-Apfel-Salat || Plantiful Skies: Roggen-Dinkel-Brot mit selbstgemachter veganer Butter || Obers trifft Sahne: Herbstliche Schlemmerschnitte || Salzig Süß Lecker: Eibrote – leckere […]

Also, dein Brot ist ja schon der absolute Knaller Stephanie! Aber selbstgemachte vegane Butter, das finde ich richtig spannend. Das muss ich auf jeden Fall testen – vor allem, da ich gerade Hefeflocken zu Hause habe, die ich noch nie benutzt habe!

Liebe Grüße,
Tina

[…] mit gesalzener Butter || Kohlenpottgourmet: Stulle mit Makrelen-Apfel-Salat || Plantiful Skies: Roggen-Dinkel-Brot mit selbstgemachter veganer Butter || Obers trifft Sahne: Herbstliche Schlemmerschnitte || Salzig Süß Lecker: Eibrote – […]

Wunderschöne Bilder wieder. Das Brot sieht so richtig schön krachend knusprig aus! Und die Idee für eine selbst gemachte vegane Butter ist großartig!

Viele Grüße
Maja

[…] Plantiful Skies: Roggen-Dinkel-Brot mit selbstgemachter veganer Butter […]

5 stars
Wow, dein Brot sieht wirklich unfassbar knusprig aus.

[…] mit gesalzener Butter || Kohlenpottgourmet: Stulle mit Makrelen-Apfel-Salat || Plantiful Skies: Roggen-Dinkel-Brot mit selbstgemachter veganer Butter || Obers trifft Sahne: Herbstliche Schlemmerschnitte || Salzig Süß Lecker: Eibrote – […]

[…] Butter Kohlenpottgourmet – Stulle mit Makrelen-Apfel-Salat Plantiful Skies – Roggen-Dinkel-Brot mit selbstgemachter veganer Butter Obers trifft Sahne – Herbstliche Schlemmerschnitte Salzig Süß Lecker –  Eibrote […]

[…] Plantiful Skies: Roggen-Dinkel-Brot mit selbstgemachter veganer Butter […]

[…] Plantiful Skies: Roggen-Dinkel-Brot mit selbstgemachter veganer Butter […]

[…] Plantiful Skies: Roggen-Dinkel-Brot mit selbstgemachter veganer Butter […]

[…] Plantiful Skies: Roggen-Dinkel-Brot mit selbstgemachter veganer Butter […]

[…] mit gesalzener Butter || Kohlenpottgourmet: Stulle mit Makrelen-Apfel-Salat || Plantiful Skies: Roggen-Dinkel-Brot mit selbstgemachter veganer Butter || Obers trifft Sahne: Herbstliche Schlemmerschnitte || Salzig Süß Lecker: Eibrote – […]

Kommentieren