Mandarinen einkochen – winterlich gewürzt mit Kardamom und Vanille

18. Dezember 2020

Mandarinen sind für mich aus der Vorweihnachtszeit nicht wegzudenken.
Aber es gibt sie bei uns nicht nur pur. Denn Mandarinen einkochen ist besonders köstlich und eine schöne Ergänzung für jedes Dessert. Ich verwende sie gerne zu Pudding, Waffeln oder Pancakes. Die Aromen von Rum, Kardamom und Vanille harmonieren einfach perfekt mit der Frucht.
Direkt mit Beginn der Mandarinen-Saison werden bei mir die ersten Gläser gefüllt. Durch den Rum halten sie sich superlange im Kühlschrank und können auch in einer schnellen Variante einfach eingeweckt werden.

Mandarinen einkochen – schnell oder klassisch

In der schnellen Variante werden die Mandarinen einfach nur mit der heißen Rum, Zucker und Gewürzmischung übergossen. Bei der klassischen Art des Mandarinen einkochen brauchst du ein paar Arbeitsschritt mehr. Aber selbst das ist in einer halben Stunde erledigt.

Mandarinen einkochen leicht gemacht- mit winterlichen Gewürzen

Das Rezept ist wirklich einfach und daher sehr schnell gemacht. Grade in der (Vor-)Weihnachtszeit eignet es sich außerdem auch schön als kleines Geschenk aus der Küche.

Mandarine oder Clementine? Wo liegt der Unterschied

Es ist völlig egal, ob du zum Einkochen Mandarinen oder Clementinen verwendest. Es gibt zwar einige Unterschiede zwischen den beiden Früchten, aber die kannst du für dieses Rezept getrost außer acht lassen. Verraten will ich sie dir natürlich trotzdem.

Die Mandarine hat viele Kerne

Die Mandarine besitzt viele Kerne, die Clementine hingegen wenige bis gar keine. Die Schale der Clementine ist kälte- und druckbeständiger, da sie wesentlich dicker als die der Mandarine ist. Die Mandarine ist zwar deutlich älter und aromatischer, wird aber leider immer seltener angebaut, da viele Verbraucher sich eher kernlose Früchte wünschen.

Das Fruchtfleisch

Das Fruchtfleisch der Mandarine ist von einem saftigen Orange, während das Fruchtfleisch der Clementine eher gelborange ist.

Du siehst also, die Unterschiede sind gering. Ich bevorzuge aufgrund des Aromas aber die Mandarine zum Einkochen und lasse mich von den Kernen nicht stören.

Mandarinen einkochen leicht gemacht
Mandarinen einkochen ganz einfach

Mandarinen einkochen mit Kardamom und Vanille

Drucken Pin Share
Gericht: Dessert
Keyword: einwecken, mandarinen, Weihnachten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Ruhezeit: 1 day
Arbeitszeit: 1 day 30 Minuten
Portionen:8 Portionen

Equipment

  • 2 Einweckgläser mit je 500 ml Fassungsvermögen

Zutaten

  • 10 Mandarinen (oder Clementinen) nicht zu weich
  • 6 Kardamomkapseln im Ganzen
  • 1 Vanilleschote
  • 300 ml Wasser
  • 250 g Zucker
  • 150 ml Rum

Anleitungen

  • Das Wasser mit dem Rum und dem Zucker in einen Topf geben und langsam zum Kochen bringen. Dabei umrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Die Kardamomkapseln mit der flachen Seite eines Messers andrücken, die Vanilleschote längs aufschneiden und halbieren und beides zu der Zucker-Wasser-Rum Mischung hinzugeben. Nochmals ganz kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen.
  • Die Mandarinen schälen und zerteilen. Dabei dürfen ruhig immer 2 bis 3 Stücke aneinander gelassen werden.
    Die Mandarinen und auf die sterilen Gläser verteilen und mit der Zucker-Wasser-Rum Mischung gleichmäßig übergießen. Die Gläser gut verschließen und auskühlen lassen, bevor die Mandarinen für mindestens 24 Stunden im Kühlschrank ziehen können. 
  • Idealerweise sollten die eingelegten Mandarinen zwei bis drei Tage Zeit zum Durchziehen haben, bevor sie serviert werden.
  • Um die Mandarinen länger haltbar zu machen, können sie auch klassisch eingekocht werden. Dazu die frisch gefüllten Gläser nebeneinander in einen großen Topf stellen. Der Topf sollte hoch genug sein, um ihn mit einem Deckel verschließen zu können und breit genug, damit sich die Gläser nicht berühren. Genug Wasser angießen, sodass die Gläser zu ⅔ im Wasser stehen. Das Wasser bei geschlossenem Deckel auf ungefähr 90 Grad erhitzen und die Gläser bei dieser Temperatur ca. 30 Minuten im Topf stehen lassen. Im Anschluss die Gläser heraus nehmen und auskühlen lassen.
Rezept ausprobiert?Dann zeig´s mir auf Instagram und markier mich mit @happy.mood.food oder #happymoodfood!
Fragen zum Rezept? Schreib mir!
Du magst das Rezept ? Dann teil es mit #happy.mood.food oder @happy.mood.food
KOMMENTARE
Sieh alle Kommentare

4 stars
Die Mengen Angabe für den Run muss wohl in korrekt sein, ich denke es sind 15 ml beziehungsweise 2 cl, und nicht 150 ml (!) — wenn man die angegebene Menge verwendet, werden wir alle schwer betrunken 😉

Hallo Andreas
Nein. Die angegebene Menge ist korrekt. Um die Früchte einzulegen benötigt es sie. Mit 15ml ließen sich wohl keine Mandarinen einlegen 😉
Kleiner Tipp: den Rum danach nicht trinken, zumindest nicht auf einmal.

Kommentieren

Recipe Rating