Erdbeer-Chutney mit Vanille, Kardamom & rosa Pfeffer

5. August 2020

Dieses ayurvedische Erdbeer-Chutney ist für mich aus der Sommerküche nicht wegzudenken. Durch seine feine Aromatik passt es perfekt zu süßen und herzhaften Gerichten. Und ebenso gut zu Gegrilltem. Ich kombiniere es zum Beispiel gern mit Porridge oder als Topping für herzhaft belegtes Smørrebrød. Aber auch zu Eis, Grießbrei oder Pudding schmeckt es einfach super.

Erdbeer-Chutney direkt in der PFanne zubereiten.
Löffel mit Erdbeerchutney

Das Geheimnis des Erdbeer-Chutney ? Die Gewürze!

Was das Erdbeer-Chutney so besonders macht? Definitiv seine Gewürze: Kardamom, rosa Pfeffer und Vanille sind die perfekte Kombination zu den kleinen, süßen roten Früchten. Ein bisschen Chili gibt leichte Schärfe und Limetten etwas mehr Frische. Für mich das leckerste was dieser Sommer zu bieten hat.
Natürlich sind auch die richtigen Früchte wichtig, damit das Chutney so richtig gut schmeckt. Die Erdbeeren sollten daher saftig und reif, aber nicht überreif sein. Perfekt geeignet sind Beeren, die evtl. schon leicht „angeditscht“ und einfach nicht mehr ganz so schön sind, die aber noch herrlich Erdbeerig schmecken. Mit kleinen Walderdbeeren oder den späten wilden Beeren wird das Erdbeer-Chutney besonders gut.

Mögliche Variationen des Chutneys

  • Echte Vanille ist schon seit geraumer Zeit unglaublich teuer. Alternativ kannst du ein gutes Vanille Extrakt aus natürlichen Zutaten verwenden. Ich mag ganz besonders dieses hier von Little Pod oder das alkoholfreie von Heilala.
  • Kardamom ist nicht jedermans Sache. Allerdings gibt es auch keinen wirklichen Ersatz dafür. Du kannst ihn aber weglassen und ggf. etwas mehr Pfeffer oder Ingwer hinzugeben.
  • Rosa Pfeffer ist milder, fruchtiger und wirkt weniger austrocknend als regulärer, schwarzer Pfeffer. Ich verwende daher ausschliesslich rosa Pfeffer. Wenn du den schwarzen verträgst, kannst du ihn auch verwenden. Reduziere die Menge dafür ein wenig.
  • Der Ahornsirup ist ein wichtiger Bestandteil des Aromas und sollte nach Möglichkeit auch verwendet werden. Reissirup ist eine dezente Alternative mit wenig Eigengeschmack, allerdings musst du dann die Menge erhöhen. Agavendicksaft kann probiert werden, empfehlen kann ich ihn guten Herzens allerdings nicht. Wenn du Honig zu dir nimmst, könntest du eine Honig Variante ausprobieren.
Fertiges Erdbeer Chutney im Glas.
Erdbeer-Chutney mit Minze

Ayurvedisches Erdbeer-Chutney

Ein ayurvedisches Chutney Rezept, das perfekt in den Sommer passt. Fruchtig, würzig und super universell verwendbar.
Drucken Pin Speichern & Einkaufszettel

Zutaten

  • 1 EL Kokosöl nativ
  • 500 g Erdbeeren
  • 5 Kardamomfrüchte (die ganzen mit Schale)
  • 1,5 TL rosa Pfefferkörner
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1 TL frischer Ingwer gerieben
  • 2 Prisen Chipotle Chili Flocken
  • 2 TL Ahornsirup
  • Saft einer kleinen Limette oder halben Zitrone
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  • Die Erdbeeren waschen, vom Grün befreien und vierteln.
  • Das Öl in der Pfanne erhitzen.
  • Währenddessen den Kardamom von den Schalen befreien und zusammen mit dem rosa Pfeffer und den Chili Flocken in einem Mörser fein mahlen.
  • Die Gewürze in die Pfanne geben und für ungefähr eine Minute anschwitzen, bis sie leicht duften. Den geriebenen Ingwer hinzugeben und eine weitere Minute leicht anrösten.
  • Die Erdbeeren in die Pfanne geben, eine Prise Salz dazugeben und gut umrühren.Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark heraus kratzen und in die Pfanne mit den Erdbeeren geben und die Schote ebenfalls mit dazu tun.
  • Zwei Teelöffel Ahornsirup unter die Erdbeeren rühren, den Limettensaft dazu pressen und alles zusammen ungefähr fünf Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Das fertige Chutney abschmecken und in heiss ausgespülte Gläser geben. Kühl aufbewahrt hält sich das Chutney einige Wochen.
Rezept ausprobiert?dann zeig´s mir auf Instagram und markier mich mit @happy.mood.food oder #happymoodfood!
Fragen zum Rezept? Schreib mir!
Du magst das Rezept ? Dann teil es mit #happy.mood.food oder @happy.mood.food
KOMMENTARE
Sieh alle Kommentare
Kommentieren

Recipe Rating