Der Rawcake der Saison: Roher Blaubeer Kokos Cheesecake

17. August 2017
blaubeer kokos Rawcake

Das Schönste am Sommer ist für mich die Vielfalt von köstlichen regionalen Beeren die es jetzt gerade im Übermaß gibt. Meine Lieblingslaufstrecke ist gesäumt von dichten Blaubeersträuchern und ich sammele die kleinen blauen Früchte nach dem Laufen oft Körbeweise ein.
Aber auch Erdbeeren, Himbeeren und Brombeeren haben es mir angetan.
Egal ob pur, in meinem selbstgemachtem Cashewjoghurt oder in meinem veganen Buttermilcheis-Beeren gehen einfach immer.

Blaubeeren
Ganz besonders gut zur Geltung kommen sie in meinem heutigen Kuchen, der endlich mal wieder aus der Kategorie Rohkost kommt.

Lange habe ich überlegt, welchen Rawcake ich diesmal mache. Als ich dann in der Küche stand, wurden aber alle Pläne über den Haufen geworfen und einfach mal ganz frei kombiniert, abgeschmeckt und ausgesucht.

Roher Blaubeer Kokos Cheesecake

Da für mich nicht nur heimische Beeren, sondern auch der Geschmack von Kokos unweigerlich zum Sommer gehört, habe ich die beiden einfach kombiniert und heraus gekommen ist ein lecker fruchtig-süßer, super cremiger Rawcake. Ob aus dem Kühlschrank oder eisgekühlt, dieser Kuchen ist genau das Richtige für sommerliche Temperaturen.

Roher Blaubeer Kokos Cheesecake

Kokosmus anstelle von Kokosöl

Um dem Kuchen die perfekte Konsistenz zu geben und das Kokosaroma so richtig zur Geltung kommen zu lassen, verwende ich in diesem Rezept kein Kokosöl, sondern Kokosmus. Im Gegensatz zu Kokosöl wird hier das ganze Fruchtfleisch verarbeitet und nicht nur das Öl heraus gepresst. Es enthält also alle guten Inhaltsstoffe, sowie Ballaststoffe der Kokosnuss. Sein Aroma ist viel intensiver und es ist auch fester als das Öl. Du bekommst ganz herrliches Kokosmus in Rohkostqualität z.B. bei Dr. Goerg.

Aber zurück zum Kuchen: Roher Blaubeer Kokos Cheesecake braucht natürlich ein wenig Zeit: die Cashews müssen eingeweicht werden und er muss auskühlen, idealerweise im Tiefkühlfach, aber der Aufwand lohnt sich wirklich.
Dafür ist die Zubereitung super simpel und ganz schnell erledigt.
Nur einen Hochleistungsmixer solltest du besitzen, denn sonst dauert der ganz Prozess ziemlich lange. Die Blaubeersauce mache ich immer frisch, du brauchst sie nicht zu kochen, daher hält sie sich zwar 1-2 Tage im Kühlschrank aber länger auch nicht.

Roher Blaubeer Kokos Cheesecake

Dieses Rezept ist für eine 17 cm Springform gedacht.
Print Pin Speichern & Einkaufszettel

Ingredients

Für den Teig:

Für die Füllung:

  • 200 gr Blaubeeren
  • 100 gr Kokosmus geschmolzen ( NICHT Öl!)
  • 100 gr Cashews eingeweicht
  • 3 EL pflanzliche Milch
  • 3 El Frischer Zitronensaft
  • 3 El Agavendicksaft oder Yakon wenn du es richtig roh willst

Für die Kokosfüllung:

  • 200 gr Cashews eingeweicht
  • 100 gr Kokosmus geschmolzen
  • 3 EL pflanzliche Milch
  • 3 El Frischer Zitronensaft
  • 3 El Agavendicksaft oder Yakon wenn du es richtig roh willst
  • 3 gehäufte EL Kokosraspeln

Für die Sauce:

  • 200 gr Blaubeeren
  • 2 EL Süße wie Ahorn-oder Yacon Sirup
  • Saft einer halben kleinen Zitrone
  • etwas Wasser

Instructions

Teig:

  • Mandeln und Datteln in der Küchenmaschine zerkleinern, die Kokosraspeln und das Salz hinzugeben und zu einem leicht krümeligen Teig verarbeiten.
  • Den Teig dann auf den mit Backpapier ausgelegten Boden der Springform geben und kalt stellen.

Blaubeerfüllung:

  • Alle Zutaten der Blaubeerfüllung -bis auf das Kokosmus- in den Hochleistungsmixer geben und fein mixen. Es dürfen keine Stückchen mehr vorhanden sein, sondern nur eine fein cremige Masse.
  • Ganz zum Schluss das geschmolzene Kokosmus hinzugeben und nochmals richtig gut durchmixen,
  • Die Masse in der Form verteilen, glatt streichen und in den Tiefkühler stellen.

Kokosfüllung:

  • Auch die ist wieder denkbar einfach: auch hier gibst du alle Zutaten -mit Ausnahme des Kokosmus- in den Mixer, mixt alles fein cremig und gibst am Ende das Kokosmus hinzu.
  • Die so entstandene Creme gibst du nun vorsichtig auf die Blaubeercreme und lässt beide zusammen im Tiefkühler ca. 4 Stunden, oder Im Kühlschrank für ca. 8 Stunden durchziehen und fest werden.

Blaubeersauce:

  • Für die Sauce werden einfach alle Zutaten im Mixer ganz glatt gemixt. Das natürliche Pektin der Beeren sorgt dafür, dass sie recht schnell eindickt. Gib etwas Wasser hinzu um sie flüssiger zu machen.
  • Die Blaubeer Sauce gebe ich vor dem Servieren frisch auf den Kuchen, du kannst sie aber auch mit einfrieren, falls du Kuchenreste einfrierst.
Rezept ausprobiert?dann zeig´s mir auf Instagram und mit @happy.mood.food oder #happymoodfood!
Fragen zum Rezept? Schreib mir!

Roher Blaubeer Kokos Cheesecake

Rohkostkuchen sind ja immer ziemlich gehaltvoll, die hat man nicht mal eben an einem Stück verputzt. Um sie aufzubewahren schneide ich sie daher in Stücke und friere sie ein. So ist auch immer etwas Kuchen im Haus, wenn mal unverhofft Besuch kommt. Vor dem Servieren einfach eine halbe Stunde auftauen lassen, und schon schmeckt er wie frisch zubereitet.
Und eisgekühlt sind sie grade jetzt im Sommer eine tolle Erfrischung. Mein roher Blaubeer Kokos Cheesecake ist auf jeder Gartenparty immer ein gern gesehener Gast.

Roher Blaubeer Kokos Cheesecake

Je länger du ihn auftauen lässt, umso cremiger wird der Kuchen. Wir haben ihn heute aufgrund der Temperaturen als kleines Eistörtchen genossen. Wenn du ihn zu einer Sommerparty mitnehmen willst, nimm ihn lieber gefroren mit. Zuviel Hitze lässt ihn zu weich werden.

Geniess den Sommer !

plenty of love,
S.

 

Wenn dir das Rezept gefällt, dann sag es weiter, verschick es per Mail oder teile es auf Social Media mit #happy.mood.food oder @happy.mood.food
KOMMENTARE
Sieh alle Kommentare

Hallo Stephanie

Der Kuchen sieht super aus, werde ich definitiv auch mal probieren. Kann ich da auch einfach andere Beeren verwenden oder gibt es dann Probleme mit der Konsistenz?

Liebe Grüsse
Jenny

Hallo liebe Jenny
Du kannst gerne einfach deine Lieblingsbeeren verwenden, das ist Gat kein Problem!
Viel Spaß und guten Appetit!

[…] Ach übrigens, wenn du es fruchtig magst,  probier unbedingt auch meinen Kokos-Blaubeer Rawcake! […]

Liebe Stephanie,

das sieht sowas von einmalig lecker aus!
Ich liebe dieses Topping, das so vorwitzig vom Kuchen tropft und ihm ein herrlich dekadentes Aussehen verleiht.
Den habe ich gleich mal für weitere Inspiration via Pinterest gemerkt! 🙂

Liebe Grüße
Jenni

Guten Morgen liebe Jenni,
Danke schön 🙂
Das freut mich aber sehr! Ja, dieses Topping ist fast,aber nur fast, das Beste an der Torte 😉
Einen wunderschönen Samstag wünsche ich Dir!
Liebe Grüße
Stephanie

Kommentieren