White Chocolate Rawcake mit Himbeer-Kardamom Sauce

14. März 2018

aktualisiert am

So langsam streckt der Frühling seine Fühler aus und ich glaube ihr ahnt alle, was das für mich bedeutet, oder?
Richtig! Es ist Rawcake Zeit! Während man die köstlichen gekühlten Kuchen ja im Winter viel leichter zubereiten und vor allem auch servieren kann, schmecken sie mir im Frühling und Sommer einfach am besten. Vor allem dann, wenn man bald endlich wieder frische, regionale Früchte dafür verwenden kann.

Auch auf die Gefahr hin, dass im Sommer auf der Gartenparty der Lieblingsrawcake viel zu schnell flüssig wird -wenn er nicht eiskalt serviert wird- bei mir gibt es keinen Sommer ohne Rawcake.
Da hilft dann wirklich nur den Tiefkühler freihalten und eisgekühlt servieren.
Wer das eine will, muss das andere mögen.

White Chocolate Rawcake

White Chocolate Rawcake

Was ich schon ziemlich lange wollte, war endlich diesen Rawcake umzusetzen, der mir schon seit Ewigkeiten im Kopf herum spukte. Weisse Schokolade, Himbeeren und ein Hauch von Mandel sollten es werden und was soll ich sagen, schon der erste Versuch war ein Volltreffer. Abgerundet wird das Ganze mit ein wenig Kardamom, der die Himbeersauce fein begleitet. Kuchenherz, was willst du mehr?

Momentan sieht es mit frischen Früchten ja noch ein wenig schlecht aus, weshalb ich hier einfach gefrorene Himbeeren verwendet habe.
Ansonsten ist der White Chocolate Rawcake, was die Zutaten angeht, recht übersichtlich.
Umso wichtiger ist es natürlich wieder, wirklich nur gute Zutaten zu verwenden, denn das schmeckt man.
Besonders wichtig ist die Auswahl der richtigen Kakaobutter, da diese verantwortlich ist für den Geschmack nach weisser Schokolade.
Ganz besonders empfehlen kann ich euch dafür die Kakaobutter von Keimling Naturkost, sie ist super zu verarbeiten und schmeckt einfach am besten.

White Chocolate Rawcake zu Ostern.

Die schöne Form erreicht ihr ganz einfach mit einer Silikonform wie dieser hier. Dafür muss der Kuchen wirklich komplett eingefroren werden, dann lässt sich die Silikonform einfach abziehen. Vor dem Servieren den Kuchen dann einfach 30-60 Minuten antauen lassen, er schmeckt auch köstlich wenn er noch leicht gefroren ist. Cremiger wird der White Chocolate Rawcake natürlich je mehr er auftaut.

Einzig die Einweichzeit der Nüsse erschwert die Zubereitung des Kuchens etwas. Während den Cashews 2 Stunden reichen, sollten die Mandeln über Nacht eingeweicht werden. Sie lassen sich dann einfach viel leichter von ihrer braunen Haut befreien. Alternativ könntest du sie in heissem Wasser einweichen oder bereits geschälte verwenden, dann sollten 6-8 Stunden Einweichzeit für die Mandeln ausreichen.

White Chocolate Rawcake mit Himbeer Kardamom Sauce

Das Rezept eignet sich für eine Springform von 18-24 cm Größe oder Formen mit vergleichbarem Inhalt. Ich verwende in diesem Rezept Reissirup da er keine Fruktose enthält und wegen seiner hellen Farbe. Natürlich kannst du ihn durch Agavendicksaft oder Ahornsirup ersetzen, dann sollten 70-80 ml ausreichen.
Drucken Pin Speichern & Einkaufszettel

Zutaten

Für den Rawcake

  • 250 gr Cashews 2 Stunden eingeweicht
  • 150 gr Mandeln über Nacht eingeweicht
  • 200 ml Mandelmilch
  • 100 gr Kakaobutter geschmolzen
  • 100 ml Reissirup oder andere flüssige Süße
  • den Saft einer Zitrone
  • 1 TL Vanillepulver
  • eine Prise Salz
  • ca 100 gr Himbeeren frisch oder TK

Für die Himbeer-Kardamom Sauce

  • 200 gr Himbeeren falls TK bitte antauen lassen
  • 1 EL Ahornsirup oder Reissirup
  • 1/2 TL Vanille
  • 10 Kardamom Samen oder 1/2 TL Kardamom Pulver

Anleitungen

Für den Rawcake:

  • Die Mandeln und Cashews einweichen und danach gut abspülen.
  • Die Mandeln von der Schale befreien, das geht ganz einfach wenn sie gut eingeweicht waren.
  • Mandeln und Cashews zusammen mit der Mandelmilch, dem Zitronensaft, dem Reissirup und den Gewürzen in den Mixer geben und richtig gut mixen. Es soll eine fein cremige Masse entstehen, die keinerlei Krümel mehr enthält.
  • Während die Masse mixt, die Kakaobutter sanft schmelzen.
  • Wenn die Masse ganz fein ist, die geschmolzene Kakaobutter während des Mixens langsam in die Masse giessen, weiter mixen bis alles gut verteilt ist.
  • Die Rawcake Masse in deine Form geben und ca. 100 Gramm Himbeeren in der Masse verteilen.
  • Dafür die Himbeeren einfach auf die Masse plumpsen lassen und ggf. mit einem Löffel hinein drücken.
  • Die Oberfläche wieder glatt streichen und den Rawcake entweder für ca. 3 Stunden in den Tiefkühler oder mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Ich verwende immer den TK und lasse den Kuchen solange gefroren, bis ich ihn servieren will. Dann lasse ich ihn ca. 1 Stunde vorher antauen.

Für die Himbeer-Kardamom Sauce:

  • Die Himbeeren (angetaut, falls TK) mit dem Ahornsirup oder Reissirup sowie den Gewürzen in den Mixer geben und solange mixen bis eine feine Sauce entsteht.
  • Abschmecken und mit dem Rawcake servieren.
Rezept ausprobiert?dann zeig´s mir auf Instagram und markier mich mit @happy.mood.food oder #happymoodfood!
Fragen zum Rezept? Schreib mir!


White Chocolate Rawcake mit Himbeer-Kardamom Sauce

Eine richtig schöne Variation dieses White Chocolate Rawcakes kannst du machen, indem du die Himbeeren einfach durch Blaubeeren ersetzt. Blaubeeren schmecken mit Kardamom einfach nur köstlich und passen ebenfalls toll zu weisser Schokolade. Aber auch Brombeeren, Erdbeeren oder Mango machen sich gut dazu.

White Chocolate Rawcake mit Sosse serviert

White Chocolate Rawcake mit leichter Mandelnote

Egal ob Original, oder nach deinen Wünschen abgewandelt- ich bin mir sicher, du wirst diesen cremigen, weiss-schokoladigen Rawcake lieben.

Und nun ab in die Küche mit dir!

plenty of love,
S.

Ach übrigens, wenn du es fruchtig magst,  probier unbedingt auch meinen Kokos-Blaubeer Rawcake!

Du magst das Rezept ? Dann teil es mit #happy.mood.food oder @happy.mood.food
KOMMENTARE
Sieh alle Kommentare

5 stars
Hey Stephanie, ich hab den Kuchen gemacht. Für meine syrischen Freundinnen aus der „deutsch sprechen“ Gruppe. Sie gehen ja bald in den Ramadan und heute war auch das letzte Treffen vor der Fastenzeit.
Alle waren sehr begeistert – das Aussehen, der aussergewöhnliche Geschmack und die kreative Idee. Ein grosses Daaankee Schööön dafür an Dich ?

Ich freue much schon darauf, dass nächste Rezept auszuprobieren.
Liebe Grüsse
Birgit
PS: ich poste den Beleg die nächsten Tage auf FB ?

Hallo liebe Birgit,
Oh, das freut mich aber sehr. Super, dass es allen so geschmeckt hat! Da bin ich mal sehr gespannt auf die Fotos auf Facebook!
Lieben Gruss
Stephanie

5 stars
Wow, der Kuchen sieht sooo toll aus. Da bekommt man direkt Appetit und möchte ein Stück davon haben. Außerdem mag ich die Bilder wahnsinnig gerne und kann mich daran gar nicht satt sehen.

Liebste Grüße,
Daniela
http://www.gluecksgenuss.de

Liebe Daniela,
1000 Dank für dein liebes Feedback! Das freut mich sehr! Vor allem, da du selbst so wundervolle Bilder und Rezepte kreierst.
Lieben Gruss
Stephanie

Kommentieren