Vegane Crème brûlée / Crema Catalana mit Birne, Vanille und Kardamom

WERBUNG

Vegane Crème brûlée oder auch Crema Catalana ist einer meiner “All-Time Favorites”, wenn es um Dessert geht. Die sahnige Creme mit knackiger Zuckerkruste schmeckt einfach zu jeder Jahreszeit und lässt sich zudem auch noch so vielseitig variieren. Heute habe ich sie in einer Version mit Birne für euch zubereitet. Denn so passt sie einfach wunderbar zu meinem neuen Lieblings-Produkt, das ich euch von Herzen empfehlen möchte. Aber zerstmal zum Rezept.

Vegane Crème brûlée / Crema Catalana mit Birne, Vanille und Kardamom

Vegane Crème brûlée / Crema Catalana mit Birne, Vanille und Kardamom

Die Zubereitung der Crème brûlée ist wirklich einfach und du kannst das Dessert bereits am Vortag zubereiten, sodass du es vor dem Servieren nur noch karamellisieren musst. Das geht am besten mit einem kleinen Küchenbrenner. Außer dem Küchenbrenner benötigst du natürlich ein paar ofenfeste Schälchen. Während die klassische “gebrannte Creme” aus Eigelb und Sahne hergestellt wird, verwenden wir in diesem Rezept nur pflanzliche Sahne.

Crème brûlée oder Crema Catalana?

Tatsächlich entsprechen das Rezept und die Zubereitung eher einer Crema Catalan, als einer veganen Crème brûlée. Denn typisch für die Crème brûlée ist ja die Zubereitung im Wasserbad im Ofen, während die Crema Catalan im Topf gekocht und mit Speisestärke gebunden wird. Auch die Verwendung von Früchten als Aromat entspricht eher dem spanischen Klassiker. Aber ganz egal wie sie nun heißt, diese vegane Creme ist unsagbar köstlich und eines meiner absoluten Lieblingsdesserts.

Zum Dessert oder als Aperitiv –
meine liebste alkoholfreie Alternative zu Sekt und Champagner

Zur Crème brûlée passt hervorragend ein Glas des alkoholfreien Schaumweines aus der Champagner Bratbirne, hergestellt aus Früchten von schwäbischen Streuobstwiesen, die traditionell und nachhaltig bewirtschaftet werden. Der Verein WiesenObst e.v. hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Naturschutz, die biologische Landwirtschaft und regionale Wirtschaftskreisläufe in Einklang mit dem Erhalt der traditionellen, extensiven Wirtschaftsform zu bringen. Besonders wichtig sind dabei:

  • die garantierte Herkunft der Früchte aus der Region
  • der Anbau alter “wurzelechter” Sorten, d. h. die Bäume wachsen auf tief wurzelnden “Unterlagen”, wodurch ein deutlich höherer Nährstoffaustausch erreicht wird, als in herkömmlichem Tafelobst
  • den echten und unverfälschten Geschmack der alten Sorten

Die alten Sorten verfügen aber nicht nur über ihren ursprünglichen Geschmack mit einem natürlichen Spiel von Süße und Säure. Die Art des Anbaus liefert uns auch einen höheren Gehalt an Gerbstoffen, Antioxidantien und Mineralstoffen. Da heutzutage viele Tafelobstsorten nur noch auf das Ziel “süß” gezüchtet werden, halte ich das für eine wirklich unterstützenswerte Initiative. Und die kannst du nicht nur mit deiner Kaufentscheidung unterstützen. Du kannst selbst Mitglied im Verein WiesenObst e.v. werden. Mehr dazu findest du auf der Website www.wiesenobst.org.

Vegane Crème brûlée / Crema Catalana mit Birne, Vanille und Kardamom

So traditionell wie der Anbau des schwäbischen Wiesenobstes ist auch die Herstellung des aromatischen Schaumweins. Seine dreijährige Flaschengärung macht sich durch die leichten Briochenoten bemerkbar, die wunderbar mit der sanften Süße der Champagner Bratbirne und den dezenten Gerbstoffnoten harmonieren. Die Champagner Bratbirne gilt übrigens bereits seit über 200 Jahren als Weinbirne erster Wahl und wie ich finde, zu Recht. Der alkoholfreie Schaumwein erinnerte mich direkt beim ersten Schluck tatsächlich eher an Champagner als an Sekt. Daher kann ich ihn dir besonders zu schönen Anlässen empfehlen. Ob nun Valentinstag, Geburtstag oder andere Feiertage. Mit der Champagner Bratbirne hast du eine edle und leichte alkoholfreie Alternative, die nicht nur zur veganen Crème brûlée, richtig gut schmeckt. Du findest sie direkt hier.

Vegane Crème brûlée mit Birne, Vanille und Kardamom

Wunderbar cremig mit einer knackigen Karamellkruste und fruchtigen Birnen.
Drucken Pin Share
Gericht: Dessert
Diet: Glutenfrei
Keyword: alkoholfrei, Birne
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Kühlzeit: 2 Stunden 15 Minuten
Arbeitszeit: 2 Stunden 30 Minuten
Portionen:2

Equipment

  • Küchenbrenner
  • Ofenfeste Förmchen
  • feines Sieb oder Nussmilchbeutel

Zutaten

  • 400 ml pflanzliche Sahne z.B. Hafersahne
  • 60 ml Ahornsirup
  • 5 Kardamomsamen zerstoßen
  • 2 Bio-Birnen
  • 1 Vanilleschote
  • 20 g Maisstärke
  • 1-2 EL weißer Rohrzucker zum Karamellisieren
Anleitungen
  • Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und auskratzen. Das Mark zusammen mit der Schote und der Sahne in einen Topf geben.
  • Die Schalen der Birne abreiben, zusammen mit den Kardamomsamen und dem Ahornsirup hinzugeben und alles sanft für ungefähr 5-10 Minuten köcheln lassen.
  • Danach die Sahne durch ein feines Passiersieb oder einen Nussmilchbeutel abgießen, um die Vanilleschote, die Birnenschale und die Kardamomsamen herauszufiltern.
  • Die Sahne zurück in den Topf geben, 4 EL davon abnehmen und mit der Maisstärke glatt rühren.
  • Die so angerührte Maisstärke zurück zu der Sahne geben, aufkochen lassen und für weitere 5 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren.
  • Dann die fertige Crème brûlée auf die Schälchen verteilen, mindestens 15 Minuten auskühlen lassen und dann für weitere 2 Stunden im Kühlschrank gut durchkühlen.
  • Kurz vor dem Servieren die Crème brûlée gleichmäßig mit Zucker bestreuen und mit dem Küchenbrenner karamellisieren.
Rezept ausprobiert?dann zeig´s mir auf Instagram und mit @happy.mood.food oder #happymoodfood!
Fragen zum Rezept? Schreib mir!

mehr Dessert

AUS DEM OFEN

FRUCHTIG

EIS

Feiner Mandelpudding und geröstete Zwetschgen

Panna Cotta mit aromatischer Granatapfel rote Grütze.

Super Cremig und mit einem kleinen Schwipps.

KOMMENTARE
Sieh alle Kommentare
Kommentieren

Recipe Rating