Makrobiotische Ayurveda Bowl mit Quick Pickle Radieschen und Miso Tahin Dressing

14. Mai 2018
vegane Ayurveda Sommer Bowl

Wenn du nach dem Lesen der Überschrift jetzt denkst „hä?“ dann bist du bestimmt nicht alleine. Denn auf den ersten Blick haben Makrobiotik und Ayurveda erstmal nicht viel gemeinsam. Aber auf den zweiten Blick ist eben auch klar: Ayurveda ist alles! Kartoffeln mit (veganem) Quark. Porridge oder Waffeln zum Frühstück. Warme Milch und grüner Saft. Oder eben eine makrobiotische Ayurveda Bowl. Denn Ayurveda lebt nicht von starren Vorschriften, sondern richtet sich nach dem Menschen und das was ihm gut tut. Zudem vereint die Makrobiotik und den Ayurveda der Grundsatz von frischer, natürlicher Nahrung und frischer als diese Bowl wird es kaum.

Makrobiotische Ayurveda Bowl

Ich selbst bin nicht nur schon von Natur aus ein Vata-Kapha Typ (spassig, so die genauen Gegensätze in sich zu vereinen), mein Job bringt auch jede Menge Vata (sprich: Bewegung) in mein Leben. Da heisst es etwas dagegen zu tun. Viel warmes Wasser, Ruhe wann immer es geht, Meditation und einfach mal raus ins Grüne ohne Handy, Musik und Berieselung sind schon ganz hilfreich. Aber die Ernährung spielt wie bei fast allem im Leben, auch hier eine entscheidende Rolle.
Und so versuche ich erdende Mahlzeiten zu mir zu nehmen, die die Geschmäcker süß, sauer und salzig miteinander vereinen. Dass das nicht immer Linsen Dal sein muss, zeigt euch die makrobiotische Ayurveda Bowl.

Makrobiotische Ayurveda Bowl zum Frühling

Ich liebe die Makrobitik. Auch wenn ich kein Experte auf diesem Gebiet bin, so liegt mir die makrobiotische Ernährung mit viel frischem Gemüse, Reis, Algen und oft Miso und Tamari einfach, ich fühle mich damit genährt, glücklich und leicht.
Also habe ich die makrobiotische Ernährung mal für mich in ein  ayurvedisches Konzept gepackt und heraus gekommen ist diese makrobiotische inspirierte Ayurveda Bowl.

Makrobiotische Ayurveda Bowl zum Frühling

Auch wer sich weder für Ayurveda noch Makrobiotik interessiert, wird dieses Rezept bestimmt mögen. Es vereint viele frische Frühlingsgemüse, ist schnell gemacht und hat den nötigen Anteil von Umami, so dass ihr einfach völlig satt und zufrieden danach seid.

Quick Pickle Radieschen

Ganz besonders lecker sind die schnell eingelegten Radieschen, die nicht monatelang im Weckglas vor sich hin reifen müssen , sondern schon innerhalb von 15 Minuten fertig sind. Sie verleihen der Bowl nicht nur einen besonders schönen pinken Farbtupfer, sondern schmecken auch einfach köstlich!
Frisch, leicht säuerlich, etwas spicy und einfach richtig gut!

Quick Pickle Radieschen für die Ayurveda Bowl

Makrobiotische Ayurveda Bowl mit quick pickeled Radieschen und Miso Tahin Dressing

Das Rezept reicht für 3-4 Personen.
Drucken Pin Speichern & Einkaufszettel

Zutaten

Algenreis

  • 2 Tassen Basmati Reis
  • 2 EL Algen klein gehackt. Z.b. von Algamar (link im Beitrag)

Knoblauch Spargel

  • 500 gr grüner Spargel
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Salz

Vanille Ingwer Möhren

  • 1 Bund kleine Möhren
  • 2 Daumennagel grosse Stücke Ingwer
  • eine Prise Vanille

Quick Pickle Radieschen

  • ein Bund Radieschen
  • 180 ml Weisswein- oder Apfelessig
  • 180 ml Wasser
  • 3 El Ahornsirup oder Honig
  • 2 TL Salz
  • 1 TL ganze Senfkörner
  • 1 TL ganze Koriandersamen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Radieschen

Miso Tahin Dressing

  • 3 ordentliche EL Tahina
  • 1 EL Ahornsirup oder Honig
  • 1 guter TL Miso
  • Saft einer Zitrone oder Limette
  • 1 EL Tamari oder andere Sojasauce
  • soviel Wasser bis dir die Konsistenz gefällt 1 EL bis 100 ml

Ausserdem

  • Sesamöl zum Braten
  • eine Packung Sauerampfer Feldsalat oder Grünes nach Wahl
  • frischer Kräuter nach Bedarf
  • Gomasio Sesam-Salz Mischung
  • ein Liter Glas für die Quick Pickle Radieschen

Anleitungen

Zuerst machen wir die Quick Pickle Radieschen

  • Radieschen waschen und vom Grün befreien. Das Grün unbedingt aufheben, du kannst es toll in Salate mischen, z.B. unter den Feldsalat für dieses Gericht.
  • In einem kleinen Topf den Essig, das Wasser und den Ahornsirup bzw. Honig und Salz vermischen und zum Kochen bringen.
  • Währenddessen die Radieschen in feine Scheiben schneiden, Knoblauch fein würfeln und beides zusammen mit den Koriander und den Senfsamen in ein Glas von ca. einem Liter Fassungsvermögen geben.
  • Wenn die Flüssigkeit gekocht hat, giesst du sie zu den Radieschen ins Glas und lässt alles ziehen während du den Rest des Gerichtes zubereitest.

Algen Reis:

  • Den Reis waschen und mit der doppelten Menge Wasser zum Kochen bringen. Nach 10-15 Minuten die Algen unter den Reis rühren und zu Ende köcheln lassen.

Miso Tahin Dressing

  • Tahina, Miso, Ahronsirup oder Honig mit dem Saft einer Zitrone oder Limette vermischen und soviel Wasser hinzugeben, bis dir die Konsistenz gefällt. Abschmecken und ggf. mehr Süße hinzugeben.

Vanille Ingwer Möhren

  • Die Möhren vom Grün befreien (auch hier wieder : unbedingt das Grün aufheben) und schälen.
  • Eine gute Portion Sesamöl (2-3 EL) in einer Pfanne erhitzen.
  • Ingwer in grobe Scheiben schneiden und ins heisse Öl geben. 1-2 Minuten anschwitzen, dann die Möhren dazu geben und auf mittlerer Hitze weiter garen lassen, dabei mehrmals wenden, bis sie rundherum fein gebräunt sind. Wenn das der Fall ist, die Möhren von der Hitze nehmen, eine Prise Vanille in die Pfanne geben und alles gut verrühren.

Knoblauch Spargel

  • Für den Knoblauch Spargel den Spargel von den festen Enden befreien und waschen. Den Spargel dann halbieren oder dritteln.
  • Den Knoblauch fein hacken.
  • Etwas Sesamöl in der Pfanne erhitzen und den Knoblauch sowie den Spargel mit einer Prise Salz hinzugeben.
  • Bei mittlerer Hitze ca. 4-5 Minuten braten.

Anrichten

  • Den Feldsalat waschen und auf den Tellern/Bowls verteilen. Reis dazugeben.
  • Den Spargel und die Möhren darauf anrichten, die quick pickled Beets dazu geben und dann die Sauce über allem verteilen und mit frischen Kräutern garnieren.
Rezept ausprobiert?dann zeig´s mir auf Instagram und markier mich mit @happy.mood.food oder #happymoodfood!
Fragen zum Rezept? Schreib mir!


Quick Pickle Radieschen für die Ayurveda Bowl

Makrobiotische Ayurveda Bowl zum Frühling

Makrobiotische Ayurveda Bowl zum Frühling

Die Bowl lässt sich super vorbereiten und an richtig heissen Tagen auch kalt als Salat geniessen. ausserdem ist sie super geeignet um sie mit ins Büro oder die Uni zu nehmen. Wer gern ein bisschen mehr Eiweiss dazu mag, der brät sich z.B ein Stück marinierten Tempeh dazu oder serviert eine Portion Kichererbsen zu der Bowl. Super lecker!

Du siehst kulinarisch sind dir im Ayurveda keine Grenzen gesetzt und es müssen nicht immer Linsen sein.
Also, wer weiss, vielleicht sehen wir uns ja bald bei einem meiner Ayurveda Kochkurse?

plenty of Love,
S.
Du magst das Rezept ? Dann teil es mit #happy.mood.food oder @happy.mood.food
KOMMENTARE
Sieh alle Kommentare

[…] Linseneintöpfe oder allzu heiße Gerichte, aber das muss ja auch gar nicht sein. Mein Rezept für eine sommerliche Ayurveda Bowl zeigt dir, wie leicht und lecker Ayurveda sein kann. Mit Knoblauch Spargel, Vanille-Ingwer Möhren, […]

Kommentieren

Recipe Rating