An so heißen Tagen wie den Vergangenen bleibt bei uns die Küche kalt. Wir essen viel saftiges Obst, Salate und vor allem: Suppen. So wie diese kalte Suppe mit Tomaten und Erdbeeren. Ich habe ein ähnliches Rezepte zum ersten mal in Venice Beach gegessen und war auf einen Schlag verliebt in die Kombination. Zurück zu Hause habe ich die kalte Tomatensuppe dann sofort in unser sommerliches Küchenprogramm aufgenommen. Und was soll ich sagen? Jeder, der sie bisher probiert hat, liebt sie.

Wenn du kalten Suppen magst, dann probier auch meine Wassermelonen Gazpacho!

Kalte Tomatensuppe mit Erdbeeren und würzigem Pistazien Dukkah

Kalten Tomatensuppe mit Pistazien Dukkah

Falls du dich jetzt fragst: “Was ist denn bitte Dukkah?” Hier kommt des Rätsels Lösung:

Dukkah oder auch “Duqqa, du’ah, do’a” ist ein ägyptisches und nahöstliches Gewürz, das aus einer Mischung von verschiedenen Kräutern, Nüssen und Gewürzen besteht. Es wird normalerweise als Dip mit Brot oder frischem Gemüse für eine Vorspeise verwendet. Dabei wird zuerst das Brot in etwas Olivenöl getunkt und dann in das Dukkah. Lecker! Das klassische Dukkah wird aus Kreuzkümmel, Koriandersamen, Sesam, Haselnüssen und Salz gemacht, aber das Schöne am Dukkah: Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Meine Pistazien Variante beinhaltet Kreuzkümmel, Fenchel, schwarzen Sesam, Pistazien und Salz und schmeckt einfach zu allem. Egal ob eher süßlich oder schön deftig. Es lohnt also, einen Vorrat daheim zu haben.

Einfache Zubereitung im Mixer

Während die Zutaten für das Dukkah in der Pfanne angeröstet und dann gemörsert werden, ist die kalte Suppe in eigentlich nur einem Arbeitsschritt fertig. Denn du benötigst dafür lediglich einen Mixer. Und wenn du sie (so wie ich) etwas stückiger magst, dann muss es nicht mal ein Hochleistungsmixer sein. Auch ein Pürierstab sollte gut funktionieren.

Was diese Suppe im Sommer so gesund macht

Wie immer möchte ich dir natürlich auch noch kurz erläutern, warum dieses Rezept nicht nur lecker schmeckt, sondern grade im Sommer so einiges an gesundheitlichen Vorteilen mit sich bringt. Daher hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Zutaten:

  • Tomaten vermindern Vata, welches im warmen Sommer ja gerne mal noch trockener wird. Außerdem enthalten sie viel Flüssigkeit, Vitamin C und Kalium. Wichtig: verwende möglichst süße Tomaten, die regional angebaut wurden und reif geerntet.
  • Erdbeeren enthalten mehr Vitamin C als Orangen. Bereits 200 Gramm decken den durchschnittlichen Tagesbedarf. Eine Studie der Harvard Medical School, die den Zusammenhang zwischen Nahrung und Gedächtnisleistung untersuchte, stellte eine Verbindung zwischen Erdbeeren und dem Gedächtnis her. So soll das kognitive Altern durch den Verzehr von Erdbeeren um bis zu 2,5 Jahre verzögert werden können (Devore 2012). Die in den Erdbeeren enthaltene Folsäure schützt außerdem vor einer übermäßigen Homocysteinbildung im Körper. Überschüssiges Homocystein stört die Produktion von Serotonin, Dopamin und Noradrenalin, welche die Stimmung, den Schlaf und unseren Appetit regulieren.
  • Pistazien gelten im Ayurveda als erwärmend, ölig und schwer und sind daher vor allem für Vata geeignet. Sie sind sattvisch und enthalten eine hohe Menge gesunder, ungesättigter Fettsäuren. Außerdem befinden sich sind unter anderem Kalium und Magnesium in Pistazien. Letzteres spielt eine große Rolle, wenn es um Depressionen geht.
  • Fenchel beruhigt den durch kalte Getränke und unregelmäßiges Essen gereizten Magen. Im Ayurveda wird besonders die beruhigende und besänftigende Wirkung von Gewürzfenchel auf das Vata und das Pitta Dosha geschätzt. Des Weiteren stärkt Fenchel das Verdauungsfeuer Agni gestärkt und Ama (das sind Toxine, die aufgrund unvollständiger Verdauung zurückbleiben) werden beseitigt. 
  • Schwarzer Sesam enthält mehr Calcium als Milch und das auch noch in hoher Bioverfügbarkeit. Er beinhaltet außerdem alle essentiellen Aminosäuren. Hier ist besonders der hohe Gehalt an Tryptophan hervorzuheben. Die Serotoninvorstufe hat direkten Einfluss auf unser seelisches Befinden.

Wen das alles noch nicht überzeugt hat, die Geschmackskombination aus Tomaten, saftigen Erdbeeren, frischem Olivenöl, Pistazien und den aromatischen Gewürzen wird es ganz bestimmt! Die Suppe eignet sich auch perfekt für unterwegs. Einfach kalt in eine kleine Thermoskanne einfüllen und mit an den Strand oder ins Büro nehmen.

Kalte Tomatensuppe mit Erdbeeren & Pistazien Dukkah

Eine erfrischende kalte Suppe, die perfekt ist für unterwegs. Fruchtig, aber herzhaft mit köstlichem Pistazien Dukkah
Drucken Pin Share
Gericht: Suppen
Diet: Glutenfrei
Keyword: rawfood
Portionen:2

Equipment

Zutaten

Kalte Tomatensuppe mit Erdbeeren

  • 350 g Tomaten
  • 350 g Erdbeeren
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Limettensaft
  • 1/2 EL Balsamico
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 Pfeffer
  • 1 Medjool Dattel Alternativ 1 EL Ahornsirup
  • 6 Blatt Basilikum

Pistazien Dukkah

  • 80 g Pistazien
  • 1 EL Fenchelsamen
  • 1 EL Kreuzkümmelsamen
  • 1 EL schwarzer Sesam
  • 1 EL Koriandersamen
  • 1/2 TL Salz
Anleitungen

Pistazien Dukkah

  • Alle Zutaten zusammen in eine trockene Pfanne geben und leicht anrösten, bis die Gewürze duften.
  • Im Anschluß fein stückig mörsern.
  • Fertiges Pistazien Dukkah in ein Schraubglas füllen und kühl lagern.

Kalte Tomatensuppe mit Erdbeeren

  • Einfach alle Zutaten in den Mixer geben und stückig mixen. Wer seine Suppe lieber ganz cremig mag, kann sie auch ganz fein mixen.
  • Mit etwas mehr Olivenöl, Balsamico, Basilikum und Erdbeeren oder Tomaten garnien und mit Pistazien Dukkah toppen.
Rezept ausprobiert?dann zeig´s mir auf Instagram und mit @happy.mood.food oder #happymoodfood!
Fragen zum Rezept? Schreib mir!
COMMENTS Expand
ADD A COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating