Glutenarme / Glutenfreie Tarte mit Frischkäsesahne und Sommerfrüchten

18. Juli 2018

aktualisiert am

 

glutenfreie Tarte mit Frischkäsesahne und Sommerfrüchten

Ich verwende in diesem Rezept für meine glutefreie Tarte Mandeln, die du – wie alle Nüsse – immer einweichen solltest. Mehr darüber, warum das so ist und wie lange du Nüsse einweichen solltest, kannst du in meinem Beitrag „Warum du Nüsse einweichen solltest“ lesen.

Kichererbsenmehl ist mir schon in diversen Rezepten begegnet. Aber es waren Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl, die wir in meiner Ausbildung zum Ayurvedacoach und Koch zubereiteten, die mich vollends von diesem tollen glutenfreien Mehl überzeugten. Von Natur aus mit viel Bindefähigkeit ausgestattet benötigt man beim Kochen und Backen mit Kichererbsenmehl nämlich keinerlei zusätzliche Bindemittel, keine Bananen (die man immer irgendwie rausschmeckt), keine Chia Eier oder gar künstliche Zusätze. Also entschloss ich mich, endlich meinen Plan einer glutenarmen / glutenfreien Tarte umzusetzen.

Glutenfreie Tarte mit Sommerfrüchten

glutenfreie Sommertarte mit Pfirsich und Beeren

Als mir dann noch das Buch „Chickpa Flour does it all“ von Lindsey S. Love in die Hände fiel und ich realisierte, wie wandlungsfähig Kichererbsenmehl wirklich ist, war es vollends um mich geschehen.
Denn genau aus diesem Buch stammt das Rezept, das ich heute für euch habe. Oder besser gesagt, die Inspiration dazu. Denn ich konnte natürlich nicht anders, als es hier und da ein wenig anzupassen, nachdem ich es ein paar mal gemacht hatte. Die normalen Haferflocken ersetze ich durch Kamutflocken, weil sie viel nahrhafter sind. Kamutflocken enthalten geringe Mengen Gluten und werden von einigen Menschen mit Glutenunverträglichkeit vertragen. Wenn du nicht dazu gehörst, verwende bitte glutenfreie Haferflocken.  Ich füge Ingwer hinzu, weil der in Verbindung mit dem Teig einfach wunderbar schmeckt und den Gesundheitsfaktor dieser Tarte nochmal steigert und ich verwende viel mehr Teig. Die im Buch angegebene Menge hätte vorne und hinten nicht gereicht. Die Füllung habe ich komplett umgeschmissen, denn reine Kokossahne finde ich nicht nur langweilig, sondern auch schwierig zu verarbeiten, gerade im Sommer. Leider geht mir das oft so mit Kochbüchern und ich frage mich manchmal, ob die Rezepte da wirklich getestet wurden. Wie dem auch sei, nach ein paar weiteren „Adjustments“ war das Rezept dann gut genug um es mit euch zu teilen.

Und gut geworden ist es wirklich. Nicht nur lecker, sondern eben durch die guten Zutaten auch noch gesund und wer will denn bitte keinen gesunden Kuchen?
Lasst uns mal rein schauen was die glutenarme / glutenfreie Tarte so mit sich bringt.

Die Zutaten unter der Lupe

Vegane und glutenfreie Tarte mit Sommerfrüchten

Kichererbsenmehl

  • Kichererbsenmehl ist nicht nur glutenfrei und Kohlenhydtratarm, es ist darüber hinaus sehr nahrhaft und bringt gute Proteine mit sich.
  • Wer 100 Gramm Kichererbsenmehl zu sich nimmt, nimmt gleichzeitig jede Menge Vitamine und Mineralstoffe auf: 56 mg Magnesium  (knapp 20 % des Tagesbedarfs laut DGE), 2,95 mg Eisen (21 % des Tagesbedarfs), 340 µg Kupfer  (22 % des Tagesbedarfs), sowie 30,00 µg Vitamin K (43 % des Tagesbedarfs)

Kamutflocken

  • Kamut gilt als Urform des heutigen Weizens. Anders als der heutzutage hoch gezüchtete Weizen, kommt Kamut meist noch in seiner ursprünglichen Form vor.
  • Er ist reich an Enzymen, bringt rund 40% mehr an Protein mit als Weizen und rund 35 % mehr Mangnesium und Zink.
  • mit über 10 Gramm  Ballaststoffen liefern 100 Gramm Kamut schon über ein Drittel der empfohlenen Tagesmenge.
  • ausserdem reichlich enthalten ist das Spurenelement Selen, das verantwortlich ist für gute Haut und kräftige Haare.
  • Aber auch für die Psyche hat Selen eine große Bedeutung: so kann ein Mangel an Selen einen negativen Effekt auf die Psyche haben und die Entstehung von Depressionen begünstigen.

Mandeln

  • Mandeln nähren, versorgen uns mit Vitamin E, wirken durch ihre Süße leicht kühlend und sind voller guter Proteine.
  • Ihre einfach ungesättigten Fettsäuren helfen den Cholesterinspiegel zu senken und wirken sich positiv auf die Herzgesundheit aus.

Mandeln sollten – wie alle Nüsse – immer eingeweicht werden. Mehr darüber kannst du hier in meinem Beitrag „Warum du Nüsse einweichen solltest“ lesen.

Kokosmilch

  • auch Kokosmilch kühlt und nährt durch seinen süßen Geschmack. Das ist gerade im Sommer, wenn wir viel draussen und unterwegs sind ideal um etwas Erdung und Ruhe als Ausgleich zu erreichen.
  • Kokosmilch hydratisiert durch seine gesunden Fette ausserdem den ganzen Körper und hält uns somit geschmeidig und beugt Austrocknung vor.
  • Und keine Angst vor Fett: denn die Fettsäuren in Kokosmilch sind die  mittelkettige Triglyceride, auch MCT (Middle Chain Triglycerides) genannt. Ihre besondere Eigenschaft ist, dass sie im Körper schneller zu Energie verbrannt werden als andere Arten von Fettsäuren. Sie setzen daher nicht an, sondern werden als Energielieferant genutzt.

Ingwer

  • Ingwer bringt gleich 5 von 6 Geschmäckern (ausser salzig) mit sich. Die Kombination von allen 6 Geschmäckern sorgt dafür, dass keine Heißhunger Attacken entstehen und du länger satt und zufrieden bleibst.
  • Ausserdem wirkt Ingwer stark entzündungshemmend. Sei es nun eine Entzündung der Haut (Pickel und Ekzeme) des Darms (machen sich überall bemerkbar) oder gar die von Wissenschaftlern vermutete Entzündungsreaktion im Gehirn die eine Depression begünstigt, Ingwer kann hier Abhilfe schaffen.

Aber genug der Worte, lasst uns mal gemeinsam in die Küche verschwinden und diese köstliche  Tarte mit Sommerfrüchten zubereiten.

Glutenarme / Glutenfreie Tarte mit Frischkäsesahne und Sommerfrüchten

Die Größe der von mir verwendeten Tarteform beträgt 18 cm. Am besten eignet sich eine Form mit losem Boden.
Drucken Pin Speichern & Einkaufszettel

Zutaten

Tarte

  • 120 gr Kamutflocken oder glutenfreie Haferflocken
  • 90 gr Kichererbsenmehl
  • 50 gr Mandeln
  • 5 EL Kokosöl geschmolzen
  • 3 EL Ahornsirup
  • 1/2 TL frisch geriebener Ingwer
  • 4-5 EL pflanzliche Milch
  • eine Prise Salz

Frischkäsesahne

  • 1 Packung veganer Frischkäse Simply V
  • 2 Dosen Kokosmilch über Nacht gekühlt
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1/2 TL gemahlener Kardamom
  • 1/2 TL gemahlene Vanille

Belag

  • Früchte deiner Wahl

Anleitungen

  • Heize den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor.

Für den Teig

  • mahlst du zuerst die Kamutflocken und Mandeln zusammen mit dem Kichererbsenmehl in der Küchenmaschine oder dem Mixer zu einem feinen Mehl und gibst sie dann zusammen mit dem Ingwer, dem geschmolzenen Kokosöl und dem Salz in eine Schüssel.
  • Vermenge alles gut mit einer Gabel oder den Händen. Wenn der Teig dir zu trocken erscheint, gib nach und nach etwas pflanzliche Milch hinzu. Kamut bindet viel Wasser, wenn du normale Haferflocken verwendest brauchst du evtl. gar keine Milch.
  • Gib den Teig in eine eingefettete Tarteform und backe ihn für ca. 30 Minuten bis er goldbraun ist.
  • Lass den Teig richtig auskühlen bevor die die Füllung zubereitest.
  • Ich backe die Tarte gern am Vorabend und fülle sie dann am Tag an dem ich sie serviere.

Für die Füllung

  • Nimm von den 2 Dosen gekühlter Kokosmilch nur den festen Teil ab und gib ihn in eine Schüssel.
  • Gib den Frischkäse, Ahornsirup, die Vanille und den Kardamom hinzu und schlage alles mit dem Handmixer zu einer cremigen Sahne auf.
  • Gib die Füllung auf den ausgekühlten Tarte Boden und garniere alles mit Sommerfrüchten deiner Wahl.
Rezept ausprobiert?dann zeig´s mir auf Instagram und markier mich mit @happy.mood.food oder #happymoodfood!
Fragen zum Rezept? Schreib mir!

glutenfreie Tarte mit Pfirsichen und himbeeren

Als Belag für die Frischkäse Sahne Füllung verwende ich am liebsten Himbeeren und Aprikosen. Aber auch Pfirsiche, Kirschen und Brombeeren schmecken köstlich. Oder versuch doch mal eine exotische Variante mit Mango und Kokos? Egal wie, die glutenarme / glutenfreie Tarte ist ein echter Allrounder und begeistert bei uns die ganze Familie.

Falls sie dir auch so gut gefällt, lass mir einen Kommentar da. Ich freue mich, von dir zu hören.

plenty of love,
S.

 

Du magst das Rezept ? Dann teil es mit #happy.mood.food oder @happy.mood.food
KOMMENTARE
Sieh alle Kommentare

Hallo Stephanie,
ich werde das Rezept gleich mal ausprobieren.
Frage: wie bekommt man den Kuchen am besten aus so einer Form?
Danke

Hallo liebe Theresia,
meine Tarteform hat einen heraus lösbaren Boden, den drückst du einfach nach oben und die Tarte damit gleich mit raus, das klappt ganz wunderbar.
So sehen die aus https://amzn.to/2zXZMEU gibts eigentlich überall 😉
Gutes Gelingen!
Liebe Grüße
Stephanie

Kommentieren