Auch wenn die Saison für Topinambur im April schon ihrem Ende zu geht, kann ich euch dieses Rezept für meine schnelle und gesunde Topinambursuppe nicht vorenthalten. Heimischen Topinambur gibt es ungefähr bis Ende Mai und das ist ja immerhin noch ein ganzer Monat, in dem ihr sie genießen könnt. Warum ihr das tun solltet? Neben dem super leckeren Topping aus frittierten Oliven, Granatapfel, Kresse und Topinamburchips sind es vor allem die Nährwerte des Topinamburs, die diese Suppe so interessant machen.

Topinambur Knollen und Olivenöl

Topinambursuppe – das ist drin

Der Topinambur ist ein bei uns leider völlig unterschätztes Gemüse. Denn er ist vitaminreich und eine tolle Ballaststoffquelle. Unter anderem enthält er B-Vitamine, Magnesium und Eisen, alle überaus wichtig für seelische Gesundheit und super hilfreich bei Stress. In Topinambur ist auch Inulin enthalten, der Ballaststoff sorgt für einen konstanten Blutzuckerspiegel und beugt somit Leistungstiefs und Heißhungerattacken vor. Inulin versorgt als Präbiotikum außerdem unsere Darmbakterien mit dem benötigten Futter.

Zubereitet wird die Topinambursuppe mit Äpfeln, Olivenöl, Thymian und Mandelmus. Das sorgt anstelle von Sahne für Cremigkeit, bringt gesunde Fette mit und gilt als besonders sattvisch. Olivenöl wirkt stark anti-entzündlich, weshalb es einer meiner Favoriten im “happy mood food” ist. Natives Olivenöl (extra) hat einen sehr hohen Rauchpunkt, der durchschnittlich 180° C beträgt, das heißt, du kannst es guten Gewissens auch zum Kochen und Braten verwenden. Jedenfalls insofern du diese Temperatur dabei nicht übersteigst.
Weitere Zutaten sind nur noch Asafoetida (als Knoblauchersatz), ein Schuss Zitronensaft,Salz und Pfeffer. Natürlich kannst du anstelle des Asafoetida auch normalen Knoblauch verwenden. Dann nimm am besten frischen. Das Topping der Suppe besteht aus mega knusprigen Topinamburchips, frittierten Oliven, Granatapfelkernen und Kresse. Wenn du magst, kannst du zusätzlich noch etwas Olivenöl darauf geben.
Das nussige Aroma des Topinambur, die herbe Süße des Granatapfel und die Salzigkeit der Oliven passen einfach perfekt zueinander.

Alle 6 Geschmäcker des Ayurveda

Aufgrund der Zusammenstellung der Suppe sind alle 6 ayurvedischen Geschmacksrichtungen enthalten.

  • Süß: Topinambur
  • Salzig: Oliven
  • Sauer: Zitrone, Apfel
  • Bitter: Röstaromen der Chips
  • Scharf: Pfeffer
  • Zusammenziehend: Granatapfel

Bei der Wahl deines Pfeffers kannst du frei entscheiden, was am besten zu dir passt. Ich verwende für mich gern rosa Pfeffer, da er milder und feuchter ist und somit weniger austrocknend wirkt. Aber natürlich kannst du jede Pfeffersorte verwenden, die du magst und die dir bekommt. Aber sei nicht zu großzügig mit dem Pfeffer. Die leckere nussige Note der Topinambursuppe könnte sonst darunter leiden.

Topinambursuppe mit fritteriten Oliven, Granatapfel & Topinambur Chips. Ayurveda Rezept von happymoodfood.com
Topinambursuppe vegan. Rezept von @happymoodfood.com 
Mit Topinambur Chips als Topping

Topinamburchips & frittierte Oliven

Daher frittiere ich sowohl die Chips als auch die Oliven in Olivenöl. Dafür benötigst du einfach ein qualitativ hochwertiges Öl, das dir gut schmeckt. Ich persönlich verwende seit Kurzem das Extra Virgin Olivenöl von Oliveda, du findest es hier.
Wichtig, damit die Chips nicht matschig werden: Lass sie nach dem Frittieren unbedingt auf einem Küchenkrepp liegen, damit das überschüssige Fett abgesaugt wird. Dann nur mit Salz und Pfeffer würzen – fertig!
Für die frittierten Oliven verwende ich am liebsten griechische Kalamata Oliven, sie haben den perfekten Geschmack um daraus frittierte Oliven zu machen.

Topinambur Chips. Gesunder Snack von happymoodfood.com
Topinambur Chips mit Salz & Pfeffer von happymoodfood.com

Topinambursuppe mit frittierten Oliven, Granatapfel & Topinamburchips

In dieser aromatischen Suppe vereinen sich alle 6 Geschmäcker des Ayurveda. Aber auch nicht-ayurvedis werden von der Suppe begeistert sein.
Drucken Pin Share
Gericht: Suppe
Diet: Glutenfrei, Vegan
Keyword: Topinambur
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Portionen:2 Portionen

Equipment

Zutaten

Suppe

  • 500 g Topinamburknollen
  • 800 ml Wasser
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 Apfel
  • 5 Zweige Thymian
  • 1 EL Mandelmus
  • 1/2 Zitrone nur die Zeste
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/4 TL Asafoetida

oder

  • 1 Knoblauchzehe

Topping

  • 6 mittelgroße Oliven
  • Olivenöl zum frittieren
  • 2 EL Granatapfelsamen
  • Kresse
  • Salzflakes
Anleitungen

Suppe

  • Reinige die Topinamburknollen gründlich mit einer Bürste. Lege eine davon für das spätere Topping beiseite und schneide die anderen in mittelgroße Stücke.
  • Entkerne den Apfel und schneide ihn in ebenso große Stücke.
  • Falls du Knoblauch verwendest, schäle ihn.
  • Gibt nun etwas Öl in einen großen Topf und schwitze den Topinambur zusammen mit den Äpfeln und dem Knoblauch (oder Asafoetida) zusammen ca. 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze an.
  • Die Thymianzweige zusammen mit Salz, Pfeffer und dem Wasser in den Topf geben und alles zusammen ca. 10-15 Minuten köcheln lassen, bis der Topinambur und der Apfel weich sind.
  • Dann alles zusammen in den Mixer geben und glatt mixen. Alternativ kannst du einen Pürierstab verwenden.
  • Das Mandelmus und die Zeste der Zitrone hinzugeben, nochmals mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Suppe zurück in den Topf geben und warm halten, bis das Topping fertig ist.

Topping

  • Erhitze ca 100 ml Olivenöl in einer Pfanne.
  • Schneide die verbliebene Topinamburknolle in feine Scheiben. Die Olivn schneidest du entweder in kleine Würfel oder ebenfalls in Scheiben.
  • Frittiere nun nacheinander erst den Topinambur und dann die Oliven für ca 1-2 Minuten, bis sie goldbraun und knusprig sind.
  • Lass das überschüssige Fett auf Küchenkrepp abtropfen und gib dann Salzflakes und Pfeffer auf die Chips.

Anrichten

  • Die Suppe in zwei Teller geben und mit den frittierten Oliven, den Topinamburchips, Granatapfelsamen und etwas Kresse toppen.
Rezept ausprobiert?dann zeig´s mir auf Instagram und mit @happy.mood.food oder #happymoodfood!
Fragen zum Rezept? Schreib mir!
COMMENTS Expand
ADD A COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating