Schnelle Thai Suppe mit Kokosmilch & Zitronengras

24. Juli 2019

aktualisiert am

Bei den momentanen Wetterverhältnissen fällt es schwer neben Eis noch irgendetwas anderes zu essen. Diese leichte und schnelle gemachte Thai Suppe mit Zitronengras kommt da wie gerufen. Sie besteht aus grade mal 10 Zutaten und ist super leicht zubereitet. Schön kühlend durch Kokosmilch, leicht scharf durch frischen Ingwer und Chili und dazu Zitronengras für den richtigen sommerlichen Asia Geschmack.

Die Thai Suppe aus ayurvedischer Sicht

Aber diese Suppe kann noch mehr . Im Folgenden erkläre ich dir , warum die Thai Suppe aus ayurvedischer Sicht, das perfekte Sommergericht ist. Auch wenn du bei asiatischen Gerichten vielleicht nicht unbedingt direkt an Ayurveda denkst. Aber Ayurveda ist eben universell und viel mehr als nur indisches Essen. Und auch wenn dich das Thema so gar nicht interessiert wirst du diese Suppe lieben, versprochen.

Ist Ayurveda für dich bisher ein Buch mit sieben Siegeln, aber du möchtest gern mehr darüber erfahren? Dann schau mal in meine kleine Einführung zum Thema ayurvedische Ernährung

Thai Suppe mit Kokosmilch, Ingwer und Zitronengras

 

Leichte Suppen sind im Sommer besonders gut für die Verdauung, weil sie dein Verdauungsfeuer (Agni) anregen und nicht belasten. Darüber hinaus unterstützen dich die Zutaten dieser Suppe auf verschiedenste Art und Weise.

Kokosmilch

Kokosmilch versorgt dich mit gesunden Fetten und die sind auch im Sommer wirklich wichtig. Denn die Hitze und Trockenheit wirken sich natürlich auch auf auf deinen Körper aus. Kokos, mit den Eigenschaften schwer, ölig, süß und kühlend, ist da der perfekte Gegenpart an richtig heissen Tagen. Kokos kühlt aber nicht nur, sondern beugt auch Entzündungen vor. Und die kommen in der heissen Jahreszeit oft erst so richtig zum Vorschein. Von Sodbrennen bis äusseren Hautentzündungen sind Kokosprodukte daher hilfreich und heilend.
Kokosprodukte wirken erdend, befeuchtend, nährend und kühlend und sind ideal für Pitta und Vata Doshas.

Ingwer

Der Klassiker der ayurvedischen Küche. Ingwer ist allgemein bekannt als entzündungshemmend. Er ist die ideale Unterstützung für deine Verdauung und die kann, auch im Sommer, immer eine helfende Hand gebrauchen. Denn Reisen, viel kaltes Eis und Getränke und ein oft etwas unregelmäßigerer Alltag können deine Verdauung schnell aus dem Takt bringen.
Ingwer wirkt allerdings auch erwärmend, weshalb du ihn im Sommer eher nur in geringem Maße verwenden solltest.
Frischer Ingwer, wie ich ihn hier im Rezepte verwende, ist weniger scharf und eher süßlich und wirkt daher nicht ganz so erwärmend.

Zitronengras

Zitronengras wirkt ausgleichend auf das Vata Dosha. Das zeichnet sich durch Trockenheit und Bewegung aus und gerät daher in warmen Sommern gerne mal aus dem Gleichgewicht.
Das Heilkraut hat eine reinigende Wirkung und bindet überschüssige Fette und Cholesterin. Es unterstützt deinen Körper in der Ausscheidung von zu viel Harnsäure. Es stimuliert und entlastet alle Verdauungsorgane, wie Magen, Leber, Bauchspeicheldrüse und Nieren.
Ausserdem wirkt sich Zitronengras regulierend auf den Blutdruck aus und wirkt beruhigend. Gerade bei Stress und Schlafproblemen, solltest du daher öfter Zitronengras in deine Nahrung integrieren.

Bei Verena von Livin´Lightly findest du ein tolles Rezept für Zitronengras Tee.

 

Limetten

Limetten wirken, in Maßen genossen, agni-stimulierend.  Das heisst sie regen deine Verdauung an. Dabei produzieren sie keine zusätzliche Hitze. Ausserdem haben sie eine leicht alkalisierende Wirkung aufgrund ihres süßen Effektes nach der Verdauung. Was zuerst also sauer schmeckt, wirkt süß auf deinen Körper. Das in Limetten enthaltene Sesqiterpen kann ausserdem Unruhe und Ängste lindern und hellt insgesamt die Stimmung auf.
Mehr leckere Rezepte mit Limetten sind mein Key Lime Rawcakedie fermentierte Kirsch-Limetten Torte  und meine Reisnudel Bowl mit Kokos-Limetten Tofu. 

Aber jetzt genug geredet, kommen wir zum Rezept für schnelle, leckere Thai Suppe mit Kokosmilch, Zitronengras und Ingwer.

Thai Suppe aus ayurveda Sicht.

Thai suppe 2 Portionen

Thai suppe 2 Portionen

Schnelle Thai Suppe mit Kokosmilch & Zitronengras

Drucken Pin Speichern & Einkaufszettel
Portionen:2

Zutaten

  • 400 ml Kokosmilch
  • 1/2 L Gemüsefond
  • 1 EL Sesamöl geröstet
  • 2 Schalotten
  • Stück Ingwer daumendick
  • 4 Stangen Zitronengras
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Limette
  • Salz
  • Pfeffer
  • frischer Koriander

Anleitungen

  • Die Kokosmilch und den Gemüsefond zusammen in einem kleinen abgedeckten Topf ca. 5 Minuten erwärmen.
  • Die Schalotten und den Ingwer Schälen und in grobe Würfel schneiden. Das Zitronengras kräftig anklopfen, entweder auf der Arbeitsplatte oder mit einem Messer oder Kochlöffel, da setzt die Aromen frei.
  • Sesamöl in einem großen Topf erhitzen und die Schalotten, den Ingwer sowie das Zitronengrad dazu geben. Alles zusammen kurz anschwitzen. Die Chilischote in Ringe schneiden und ebenfalls hinzu geben. Alles zusammen ca. 5 Minuten braten.
  • Den Saft der Limette in den Topf pressen, die Kokosmilch-Gemüsefond Mischung hinzugiessen und alles einige Minuten leicht köchelnd eindicken lassen.
  • Das Zitronengras entfernen und die Suppe fein pürieren.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen und zum Servieren mit Chili und Koriander dekorieren.
Rezept ausprobiert?dann zeig´s mir auf Instagram und markier mich mit @happy.mood.food oder #happymoodfood!
Fragen zum Rezept? Schreib mir!

Dein persönliches Suppen Upgrade

Du kannst diese thailändische Suppe natürlich beliebig um weiteres Gemüse ergänzen. Pilze schmecken wunderbar darin, sind jedoch auch etwas schwerer verdaulich. Wenn du magst, kannst du auch ein paar Reisnudeln hinzugeben. Für den extra Crunch kannst du ein paar Erdnüsse hinzugeben und Curry verleiht dem Ganzen nochmal eine besondere Note. Egal ob du sie variierst oder Pur geniesst, die Suppe ist das perfekte Sommer Gericht und wird dich bestimmt begeistern.

Weitere Suppen Rezepte für jede Jahreszeit findest hier in meiner Kategorie Suppen.

Und jetzt lass es dir schmecken und geniess den Sommer!

Du magst das Rezept ? Dann teil es mit #happy.mood.food oder @happy.mood.food
KOMMENTARE
Sieh alle Kommentare
Kommentieren

Recipe Rating