Aktualisiert am 3. November 2020

Aufmerksamen Lesern dieses Blogs wird aufgefallen sein, dass es zwei alkoholische „Flüssigkeiten“ gibt, die hier immer wieder auftauchen. Eine davon ist Rum. Und da sehr gern der Wood Stork Spiced Rum aus dem Schwarzwald. Der schmeckt nämlich echt gut und lässt sich prima in allerlei Rezepten verarbeiten. Wie auch dem heutigen: dem veganen Rum Rosinen Eis, das einfach perfekt in die (Vor-)Weihnachtszeit passt. Mit frischer Vanille, Mandel- und Kokosmilch und aromatischem Ahornsirup.
Ja, es schmeckt wirklich so lecker wie es klingt.

Rum Rosinen Eis – je besser der Rum, desto besser das Eis

Diejenigen unter euch, die den Wood Stork Spiced Rum schon kennen, wird vielleicht schon aufgefallen sein, dass er seit kurzem in einem neuen, richtig schönen Look daherkommt. Der Inhalt ist aber genauso hochwertig wie eh und je. Und den zeichnet vor allem eines aus: richtig viel Aroma. Die sanfte Süße von Vanille, die bittere Süße von Kaffee, Kakao und Bitterorange und dazu ein Hauch Schärfe dank Ingwer und Chili. Kurz gesagt: richtig lecker! Und daher auch der perfekte Rum für dieses Eis. Denn je besser der Rum, desto besser das Eis. So Simpel.

Wenig Zutaten, viel Geschmack

Eis herstellen ist ja so eine Sache. Die einen schwören auf komplizierte, aufs Gramm genau abgemessene, Rezepte und die anderen mögen es einfach und schlicht. Milch, Sahne, Zucker – mehr soll es am liebsten nicht sein. Leider funktioniert das in der Regel nicht so einfach. Ich versuche immer, einen guten Mittelweg zu finden. Mit einem Eis, das wirklich cremig ist und lecker schmeckt und dabei ohne viele Zusätze, Verdickungsmittel und Füllstoffe auskommt.
Für das heutige Rum Rosinen Eis Rezept benötigt ihr nur 8 Zutaten.
Der wichtigste Punkt dabei: eine Eismaschine! Ich kann es gar nicht oft genug betonen. Die muss auch gar nicht teuer sein, aber für eine optimale Konsistenz ist die wirklich wichtig. Alkohol im Eis – wie hier der Rum – sorgt übrigens auch für eine schöne Konsistenz. Denn er verhindert, dass die Masse im Tiefkühler einfach zu einem festen Block gefriert und schön cremig bleibt. Daher kann er auch nicht immer einfach weggelassen oder ersetzt werden. Jedenfalls nicht ohne größere Anpassungen an den anderen Zutaten vorzunehmen.
Übrigens: wenn du Probleme damit hast, dass dein Eis bei der Zubereitung am Gefäß deiner Eismaschine festfriert, dann hilft es, den Behälter vorher mit geschmacksneutralem Alkohol einmal kurz auszuspülen.

Rum Rosinen vs. Malaga Eis

Rum Rosinen Eis wird oft mit Malaga Eis gleichgesetzt. Dabei handelt es sich um zwei unterschiedliche Eissorten. Denn für das Malaga Eis braucht es – wie der Name schon sagt – Malagawein. Falls ihr Lust habt auf eine vegane Variante des Klassikers, lasst mir gerne einen Kommentar da. Dann tüftele ich da auch noch was für euch aus. Heute machen wir aber erstmal Rum Rosinen Eis.

Rum Rosinen Eis. Veganes Eis einfach selber machen

Rum Rosinen Eis

Ein super cremiges und dabei ganz unkompliziertes Eisrezept für aromatisches Rum Rosinen Eis
Drucken Pin Speichern & Einkaufszettel
Gericht: Dessert, Eis
Keyword: Rum
Portionen:2 Portionen

Equipment

Zutaten

  • 500 ml Kokosmilch
  • 360 ml Mandelmilch
  • 160 g Rosinen
  • 18 cl Woodstork Rum
  • 10 EL Ahornsirup
  • 2 EL Pfeilwurzelstärke
  • 2 Vanilleschoten
  • 2 Prisen Salz

Anleitungen

  • Zuerst 10 cl Rum mit den Rosinen vermischen und für einige Stunden ziehen lassen, am besten über Nacht. Der Rum sollte dann vollständig aufgesogen sein. Sollte das nicht der Fall sein, den Rum abgießen und beiseite stellen, wir brauchen noch weitere 8 cl für die Eismasse.
  • Die Kokosmilch zusammen mit der Mandelmilch in einen kleinen Topf geben. 4 Esslöffel davon abnehmen und mit der Pfeilwurzelstärke in einer Schale glattrühren.
  • Zu der Kokos- und Mandelmilch nun den Ahornsirup und eine Prise Salz hinzugeben, die Vanilleschoten längs aufschneiden, auskratzen und das Mark ebenfalls in die Milch geben.
    Alles zusammen kurz aufkochen und drei Minuten sanft köcheln lassen.
  • Die weiteren 8 cl Rum hinzugeben und gut verrühren.
  • Danach die glatt gerührte Pfeilwurzelstärke hinzugeben und alles zusammen nochmals 2-3 Minuten ganz sanft köcheln lassen.
  • Die Masse in eine kalte Edelstahlschüssel geben, abkühlen lassen und dann im Kühlschrank auf ungefähr 5 Grad herunterkühlen.
  • In der Eismaschine nach Anweisung zubereiten.
  • Kurz vor Ende der Zubereitung die Rum-Rosinen unterrühren.

Zubereitung ohne Eismaschine

  • Wer keine Eismaschine hat, gießt die abgekühlte Flüssigkeit in einen flachen, Tiefkühler-geeigneten Behälter und friert sie so ein. Dabei sollte die Masse alle 30 Minuten gut durchgerührt werden, damit sie nicht allzu stark kristallisiert. Kurz vor Ende der Kühlzeit auch hier die Rum-Rosinen unterrühren.
Rezept ausprobiert?dann zeig´s mir auf Instagram und markier mich mit @happy.mood.food oder #happymoodfood!
Du magst das Rezept ? Dann teil es mit #happy.mood.food oder @happy.mood.food