Algen, das gesunde Meeresgemüse. Mehr als ein Health Food Hype?

24. März 2017

aktualisiert am

[su_label]Werbung [/su_label]

Wer meine Rezepte verfolgt, dem wird aufgefallen sein, dass immer mal wieder Dinge wie Chlorella, Spirulina, Dulse und Wakame darin auftauchen. Während in der Health Food Szene Algen schon lange als Superfood gehandelt werden und sich immer mehr und mehr ausbreiten, sind vielen Menschen die gesundheitlichen Vorzüge von Algen noch weitestgehend unbekannt.
Klar, man hat schon mal irgendwie gehört das Meeresgemüse gut sein soll, aber was genau dahinter steckt und wieviel Potential diese kleinen grünen Powerpakte für unsere Ernährung mit sich bringen, weiss leider kaum jemand.

Was viele sogar als neuen  Trend oder Hype abtun, hat in Wirklichkeit seit Jahrhunderten Tradition. Und das nicht nur in Asien. Länder wie Hawaii, Peru oder auch Chile gehören ebenfalls dazu, und in Mexiko wurden Algen schon vor 1.000 Jahren gegessen.
Selbst in Europa haben Algen eine lange Tradition. Schon die Wikinger und Kelten ernteten sie an ihren Küsten und heute werden Algen in Großbritannien in so traditionellen Gerichten wie dem „Laverbread“ zubereitet. Die Norweger lieben ihren Kelp und in Frankreich bereitet man damit unter anderem ein Brot zu, das „bara mor“. Ein wundervolles Algenbrot gibt es übrigens auch auf Sylt, das liegt ja etwas näher, für den Fall das ihr auf den Geschmack kommt.

Algen Vorkommen in Europa

Wenn man von Algen in Europa spricht, kommt an einer Region nicht vorbei: Galizien.
Denn in Galizien wachsen so viele Algen an den Küsten der Region, dass sie nicht nur für den menschlichen Verzehr in verschiedensten Speisen verarbeitet werden. Auch als Viehfutter und Dünger werden die dort wild wachsenden Algen verwendet.
Natürlich ist das Meeresgemüse  immer nur so gesund, wie die Region in der sie wachsen. Galizien weisst eine ganz besonders gute Wasserqualität auf und somit ideale Vorraussetzungen um dort wild wachsende Algen zu ernten.

Algamar, zwei Brüder und ihre Mission

Genau dort in Galizien gründeten die Brüder Clemente und Fermín Fernández Sáa 1993 die Firma Algamar. Überzeugt von dem Potential, welches uns Algen als Nahrungsmittel liefern, und von dem Gedanken getragen, diese in bester Bioqualität verfügbar zu machen, ernten sie mit einem kleinem Team seitdem die wild wachsenden Algen vor den Küsten Galiziens per Hand.
Noch im Wasser werden die Algen abgebürstet um Verschmutzungen wie z.B. Sand zu entfernen und anschliessend unter 42 Grad Celsius getrocknet. Somit bleiben alle wichtigen Enzyme und Nährstoffe der Algen erhalten.

Algen in der Ernährung

Algen sind eine ideale Ergänzung für alle die Wert auf gesunde Ernährung legen. Sie wirken entgiftend, mineralisierend und versorgen uns mit Jod sowie dem Vitamin B12. Sie sind reich an Mineralstoffen, Spurenelementen und hochwertigen Ballaststoffen.

Die allseits bekannten Nori Algen zum Beispiel punkten mit den Vitaminen B1, B2, Niacin, C und B12. Daneben versorgen sie den Körper mit Kalzium, Eisen, Folsäure, Phosphor, Magnesium und Aminosäuren. Außerdem sind die Spurenelemente Zink, Selen, Silizium, Mangan, Kupfer und viel Jod in den Blättchen der Rot- und Grünalgen enthalten. Nicht schlecht, oder?
Wer regelmäßig Algen zu sich nimmt, beugt Mangelernährung vor und kann ein im Körper herrschendes Ungleichgewicht, welches durch Krankheiten oder Medikamente entstehen kann, ausgleichen.

Meine erste Begegnung mit Algamar

Ich habe Algamar auf der Rohvolution 2016 in Berlin kennengelernt, wo ich ihre eingelegten Shitake Pilze mit Algen probieren konnte. Seitdem habe ich diverse Produkte getestet und ihr Buch gelesen (das ihr übrigens gewinnen könnt) und bin überzeugt von der Qualität und begeistert von der Leidenschaft die Algamar für Algen hegt.
Das Wissen, welches im Buch vermittelt wird, ist zu umfangreich um es hier auch nur im Ansatz wieder zugeben. Ausserdem sind darin eine Vielzahl an Rezepten mit Algen enthalten.
Für alle die sich intensiver mit dem Thema Algen auseinandersetzen wollen, kann ich es wirklich nur empfehlen. Ihr bekommt es hier bei Algamar im Shop . Oder ihr verratet mir unten in den Kommentaren warum grade ihr dieses Buch braucht und mit etwas Glück könnt ihr ein Exemplar davon gewinnen.

Darüber hinaus stellt auch Algamar aber auch allerlei Wissenswertes rund um das Thema Algen auf ihrer Website zur Verfügung, ich lese selbst oft das ein oder andere dort und lasse mich zu Rezepten inspirieren.

Spaghetti mit Algen

Kochen mit dem Meeresgemüse

Algen sind unheimlich vielseitig. Nicht nur für Sushi und Co. auch in der alltäglichen Küche kommen sie bei mir zum Einsatz und selbst vor dem Frühstück machen sie nicht halt. Allen, die gerade erst mit Algen beginnen, kann ich nur raten sich langsam heranzutasten. Der intensive Geschmack vieler Algen ist beim ersten probieren oft ungewohnt. Mit der Zeit werdet ihr aber merken, dass ihr automatisch immer mehr Algen in euren Speiseplan integriert.
Um euch den Einstieg etwas zu erleichtern gibt es heute schon mal ein Rezept von mir, dass euch langsam an das Thema Algen heran führt.

Algen Spaghetti  mit tomatiger Mandelsauce

Ich verwende in diesem Rezept zwei Produkte von Algamar, nämlich die Algenspaghetti und das rohe Mandelmus mit Algen. Das Mandelmus könntet ihr theoretisch durch normales Mandelmus und getrocknete Nori ersetzen, allerdings könnte es schwierig werden damit die genaue Dosierung zu erreichen. Anfangs war ich wirklich skeptisch bzgl. des Mandelmus, aber ich muss sagen es ist unglaublich lecker und hat wirklich nur einen ganz dezenten Algengeschmack. Es schmeckt vielmehr fein würzig und ist somit perfekt für herzhafte Gerichte.

Meeresgemüse

Algen Spaghetti mit tomatiger Mandelsauce

Für 2 Personen
Drucken Pin Speichern & Einkaufszettel

Zutaten

  • 250 gr Spaghetti mit Algen von Algamar
  • 200 gr Cocktailtomaten
  • eine Stück frische Chilli fein gehackt
  • eine Knoblauchzehe fein gehackt
  • eine Frühlingszwiebel fein gehackt
  • 2 gute EL Mandelmus mit Algen von Algamar
  • 200 ml Wasser
  • etwas Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

Nudeln

  • Die Nudeln, wie jede andere Nudel auch, al Dente kochen.

Sauce

  • Für die Sauce etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch mitsamt dem Chilli darin anschwitzen.
  • Die Tomaten vierteln und in die Pfanne geben. Ca. 1-2 Minuten auf hoher Flamme anbraten.
  • Die Hitze reduzieren und das Wasser sowie das Mandelmus hinzugeben. Gut verrühren und 2-3 Minuten einkochen lassen, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Frühlingszwiebeln garnieren.
Rezept ausprobiert?dann zeig´s mir auf Instagram und markier mich mit @happy.mood.food oder #happymoodfood!
Fragen zum Rezept? Schreib mir!

 

Meeresgemüse

Wenn ich mit diesem Rezept deine Neugier auf Algen geweckt habe, dann hinterlasse mir einen Kommentar und mit etwas Glück gewinnst du vielleicht ein Exemplar des Buches “ Atlantikalgen. Nahrungsmittel und Gesundheit“ von Clemente Fernández Sáa, einem der Mitbegründer von Algamar. Das Buch ist nicht nur voller wertvoller Infos über die verschiedenen Algenarten, was ihr gesundheitlicher Nutzen ist und wie man sie zubereitet. Es enthält auch jede Menge tolle Rezepte!

Die Gewinner werden am Di, 02.05. gezogen.

plenty of love,
S.
Du magst das Rezept ? Dann teil es mit #happy.mood.food oder @happy.mood.food
KOMMENTARE
Sieh alle Kommentare

5 stars
Ich bin vor kurzem über das Thema Jod auf Algen gestoßen und finde es ganz faszinierend, wie vielfältig die sind. In meine Küche haben sie es leider noch nicht geschafft, hab da ein wenig Startschwierigkeiten. Aber mit dem Buch ändert sich das ganz bestimmt. 😉

Ich würde mich auch sehr über das Buch freuen, auch wenn ich mit Algen in der Ernährung noch keinerlei Erfahrung habe.

LG

5 stars
Liebe Stephanie,
vielen Dank für den interessanten Beitrag!
Du hast meine Lust auf Algen wieder erweckt! ?
Ich habe mich jetzt auf der Seite von Algamar mit einigen Produkten und dem Kochbuch eingedeckt.
Liebe Grüße und ein schönes sonniges Wochenende, Manuela

Hallo Puz,
Mensch..super! Ich hoffe die Produkte gefallen dir ebenso gut wie mir!
Viel Spaß mit dem Buch, es ist wirklich hervorragend!

Ich würde das Buch unglaublich gern gewinnen. Ich kann meinen Freund immer mehr von der Veganer Küche überzeugen. Die Algamar Produkte sind hammerlecker. Mit dem Kochbuch würde ich mich also sowohl ausleben wolle als auch meinen Liebsten noch mehr von der Vielfalt und dem Gechmack überzeugen wollen ?

Liebe Stephie,
Du bist die glückliche Gewinnerin des Buches, eine Email an Dich ist bereits raus 🙂
Herzlichen Glückwunsch!

Hallo liebe Stephie,
das ist wirklich toll. Mache Männer sind ja nicht so ganz leicht zu überzeugen! Schön, dass er sich darauf einlässt! Auch dir, oder Euch, drücke ich feste die Daumen!
lg
Stephanie

5 stars
Als ich Deinen Beitrag bei „Köstlich & Konsorten“ sah, musste ich sofort vorbeikommen und gucken. Nori und Wakame gefielen mir beim Sushi schon immer und vor zwei Jahren lernte ich dann im Urlaub zufällig Samphire/Queller kennen und war total begeistert.
Mein Wissen zu den unterschiedlichen Algen-Produkten ist definitiv noch ausbaubar und ich würde gerne viel mehr damit kochen! Das Buch wäre also ein Traumgewinn! : )

Ich gucke jetzt aber auch sofort mal bei Algamar vorbei!
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

Liebe Maire-Lousie,
ich wünsche Dir auf jeden Fall schon mal viel Glück und bin sicher du findest jede Menge interessantes und schönes bei Algamar.
Alles Liebe
Stephanie

Damit hast du auf jeden Fall meine Neugier geweckt! Freue mich schon, wenn ich meine Aufbau Tage nach der Fastenkur um habe ?

Fastenkur? Oh, ich bewundere Dich ! Das möchte ich auch unbedingt mal machen!
Gutes Durchhalten weiterhin und liebe Grüße
Stephanie

Hallo, ich möchte das Buch gewinnen, da ich zum einen diverse Algenprodukte zu Hause habe, den Großteil leider jedoch nicht nutze, weil ich da bisher etwas unktest ich war und das Buch würde mir Abhilfe schaffen.
Zum anderen freue ich mich durch dich die Firma Algamar entdeckt zu haben, weil ich meine Algenprodukte bisher wild und kreuz und quer im Internet gekauft habe und nie ein sicher gutes Gefühl hatte woher die Sachen kommen bzw. wie sie verarbeitet wurden. Jetzt habe ich einen Shop entdeckt bei dem ich mit gutem Gefühl kaufen kann und mich noch zusätzlich freuen kann mit meinem Kauf die richtigen zu unterstützen, die die ihre Leidenschaft mit Herzblut und Verantwortung umsetzen.
Der dritte und letzte Grund ist, dass mich alles mit dem Thema Ernährung interessiert und ich jedes Wissen wie ein Schwamm aufsauge und als du schriebst, es ist sehr umfangreich, dachte ich perfekt für mich. Viel neues Wissen zu einem Thema, dass ich noch kaum ergründent habe. Sowas macht mich glücklich ?

Liebe Grüße E.

Hallo liebe Ewelina,
das klingt tatsächlich als wäre das Buch bei Dir perfekt aufgehoben. Ich drücke dir ganz fest die Daumen!
lg
Stephanie

Kommentieren