Aubergine paniert vegan und glutenfrei, Spinat-Granatapfel Salat & Granatapfel-Balsamico Dressing

Auberginen waren bisher so etwas wie mein kulinarischer Endgegener. Ich esse sie unheimlich gerne, habe es aber nie geschafft, sie richtig zuzubereiten. Entweder wurden sie bitter oder lätschig, mal zu fettig oder einfach lasch. Aber mit diesem Rezept für knusprig panierte Aubergine ist mir endlich der Durchbruch gelungen.

Knusprig gebackene Aubergine paniert mit Buchweizenmehl

Umhüllt von einer leichten Panade aus Buchweizenmehl, sind sie außen knusprig und innen fein saftig. Den Tipp mit der Panade habe ich von der Mutter meiner Freundin Yara, deren Familie aus dem Libanon stammt. Dort ist die gebackene Aubergine ein beliebtes Gericht und ich kann sehr gut nachvollziehen, warum das so ist. Yara´s Mutter ist auch “verantwortlich” für meinen leckeren libanesischen Reispudding aus diesem Rezept.

Die Aubergine passt so lecker paniert zu fast allen frischen Gerichten, ich liebe sie besonders auf Salat. Deshalb kombiniere ich sie hier mit frischem Babyspinat, leckeren Gewürzen wie Koriander und Kreuzkümmel und toppe das Ganze mit fruchtigem Granatapfel-Balsamicodressing. Egal ob als Vorspeise oder als Hauptgang die knusprig panierte Aubergine wird dich bestimmt auch begeistern. Grade in der Auberginen Saison von August bis Oktober solltest du dieses Gericht unbedingt probieren. Du kannst es im Ofen oder auch im Airfryer zubereiten, ganz wie du magst.

Übrigens, falls du noch mehr Rezepte mit dem Nachtschattengewächs probieren möchtest: aus Auberginen lassen sich auch diese wunderbaren Pizza Bites machen. Echtes Soulfood, das so lecker schmeckt und supergesund ist.

Was macht die Aubergine so gesund?

Davon abgesehen, dass sie richtig zubereitet einfach lecker ist – die Aubergine ist auch echt gesund. Hier in Kurzform ihre hervorstechendsten Merkmale:

  • Die Aubergine ist reich an Kalium und Mangan
  • Sie weisen einen hohen Gehalt an Kaffeesäure auf, diese wirkt antioxidativ und antimikrobiell
  • Mit ungefähr 90 Prozent Wassergehalt und nur 17 kcal pro 100 g ist die Aubergine dazu besonders kalorienarm

So lagerst du Auberginen richtig: nicht mit Äpfeln oder Tomaten zusammen

Lagern solltest du deine Auberginen am besten nicht zu kühl, bei etwa 10 Grad. Außerdem sollte das Gemüse nicht direkt neben Äpfeln und Tomaten liegen, da diese ein Reifegas verströmen. Darauf reagiert die Aubergine empfindlich.
Im Kühlschrank ist die frische Aubergine bis zu ca. einer Woche haltbar.

Knusprig panierte Aubergine mit Spinatsalat & Granatapfel-Balsamico Dressing

Drucken Pin Share
Gericht: Hauptgericht
Diet: Glutenfrei
Keyword: Aubergine

Zutaten

Für die panierten Auberginen & Salat

  • 2 Auberginen geschält und grob gewürfelt
  • 1 EL Koriandersamen
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 3 EL Sesamöl alternativ Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen zerdrückt
  • 4 EL Buchweizenmehl oder anderes glutenfreies Mehl
  • 2 Handvoll Babyspinat grob gehackt
  • einige Blätter frische Minze gehackt
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Sesamsamen

Für das Dressing

  • 4 EL Granatapfelsaft
  • 4 EL Sesamöl alternativ Olivenöl
  • 1 TL guter Balsamico
  • 1/2 Zitrone nur den Saft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Granatapfelkerne
Anleitungen

Für die Auberginen

  • Den Ofen auf 200 Grad vorheizen (180 Grad Umluft). Koriander und Kreuzkümmel im Mörser zerstoßen und anschließend in einer trockenen Pfanne leicht rösten, bis sie zu duften anfangen.
  • Die grob gewürfelten Auberginen in einer Schüssel mit 2 EL ÖL, Knoblauch, Salz und Pfeffer vermengen. Danach die Gewürze hinzugeben und gut vermischen. Das Mehl hinzugeben und die Auberginen gründlich darin wenden.
  • 1 EL ÖL auf einem Backblech verteilen, die Auberginen darauf geben und 25-30 Minuten backen.

Währenddessen das Dressing vorbereiten

  • Alle Zutaten bis auf die Granatapfelkerne gründlich miteinander verrühren und abschmecken.

Anrichten

  • Babyspinat auf einen Teller geben, die Aubergine darauf geben. Mit Granatapfelsamen, Sesam und Dressing garnieren und geniessen.
Rezept ausprobiert?dann zeig´s mir auf Instagram und mit @happy.mood.food oder #happymoodfood!
Fragen zum Rezept? Schreib mir!
COMMENTS Expand
  1. 5 stars
    Soeben getestet und für supergut befunden! hattte zwar weder Granatapfelsaft noch Kerne, habe anstatt dessen das Dressing mit selbstgmemachtem Johannisbeergelee und etwas Sirup aufgepeppt. Chapeau! wird auf jeden Fall wiederholt!!!! Danke ffür ür das tolle Rezept!

    1. Hallo Anja,
      Lieben Dank für deine Rückmeldung! Das freut mich sehr! Die Idee mit dem Johannisbeergelee klingt ja einfach köstlich, das muss ich auch mal probieren!
      Lieben Gruß
      Stephanie

  2. 5 stars
    Oh das sieht wirlich lecker aus.
    Heute bin ich im Supermarkt vor den Auberginen gestanden und hab sie dann doch nicht mitgenommen, sehr schade..
    Ich mag ja Melanzani 🙂 sehr gerne, ich mag aber auch die fettige Version. 🙂
    Ich werde deine die nächsten Tage mal probieren.

    Liebe Grüße,
    Lisi

    1. Hallo liebe Lisi,
      ich bin ja überhaupt schonmal froh das ich essbare Auberginen hinbekommen habe 😀 Bisher hatte ich damit kein Glück, aber nun werde ich es auch mal in anderen Varianten probieren, wenn du also das nächste Mal im Supermarkt welche siehst- nimm sie mit 😉
      lg
      Stephanie

ADD A COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating